DIE JOGGINGHOSE FÜR DEN KOPF

Category archive

Psychologie - page 2

Trash Dove: Ein Facebook-Sticker rastet aus

in Psychologie/Pubertäres/Tiere/Trend by

Achtung: nerdy. Ah, endlich mal wieder sinnloser Humor-Overload. Nach reiflichem Überlegen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich jetzt doch mal kurz auf dieses neue – naja, mittlerweile schon fast wieder altes – Facebookphänomen mit diesem hässlichen, headbangenden Vogel eingehen sollten: Trash Dove.

Wer einschlägige Facebook-Trash Seiten wie “Virtual Experience” oder “Internet by Night” oder “Classic Art Memes” im Feed hat, wird dem merkwürdigen lila Vogel wohl schon öfter begegnet sein. Mittlerweile kann man es eigentlich gar nicht mehr nicht sehen. Trash Dove ist überall. Jedenfalls mögen sich kritische Zeitgenossen vielleicht fragen: Wieso? Warum? Gibt es einen tieferen Sinn dahinter?

Nunja. Ich dachte, das wäre mal wieder ein guter Zeitpunkt, um zu “recherchieren”. Hier das qualitativ hochwertige Ergebnis: Dieser Sticker muss wohl von einer Künstlerin namens Syd Weiler bereits im September “kreiert” worden sein. Seit Januar gab’s Trash Dove auch als Facebook-Sticker. So weit, so lame. Aber das Vogeldingens wurde wohl letzten Mittwoch im Thailand-Internet entdeckt und plötzlich abgefeiert, weil Thais anscheinend irgendeinen Witz über Vögel damit verbinden (Wer mehr weiß, gerne her damit). Als dann die Headbang-Version der Dove rauskam, gab es wohl kein Halten mehr. Aber trotzdem weiß keine so wirklich, warum sich das Ding seither in der Kommentarspalte gefühlt unter jedem Bild befindet.
Deshalb wurden wohl auch schon hochqualifizierte Internet-Dynamik-Fachspezialisten interviewt, um das Rätsel um den fragwürdigen Hype zu lösen. Eine mögliche Theorie: Das Wort “Vogel”, auf Thailändisch “nok”, wird auch für hoffnungslose Singles oder unglückliche Verliebte benutzt. Ahja. Wie dem auch sei – mal eine nette Abwechslung zum derzeitigen Politik-Overkill. Übrigens gibt es mittlerweile sogar eine Petition, den Vogel wieder zu verbannen. Bitte nicht unterschreiben, ich liebe das Ding.

Hier mal ein paar Impressionen von der Auseinandersetzung der Internetcommunity mit dem Vogel der Stunde:

Posted by WEB JUNK on Sonntag, 12. Februar 2017


Quellen: dailydot,popdust

BÄM: Die gesamtgesellschaftliche Problematik in nur einem Comic

in Bildung/Politik/Psychologie by

Ja, da ist er, der Diskussions-Teufelskreis, in dem sich sicherlich einige schon einmal hilflos im Zwiegespräch mit einer anderen Person bis zum Kotzen gedreht haben. Wenn wir auch “pro life” und “health care” noch rausstreichen können, so existiert dieses Argumentationsdebakel gegen die mentale Ultra-Panzerglas-Widerspruchswand des Zuhörers auch in Deutschland. Und eben auch nicht nur da. Die Frage ist nur: Wie können wir sie durchbrechen, ohne dem gegenüber etwas zu brechen und ohne selbst dabei brechen zu müssen?

 

Danke, Christoph!

Vom Gag beleidigt? Die telefonische Humor-Seelsorge hilft

in Psychologie by

ziegenficker

NEIN! DAS HABT IHR JETZT NICHT WIRKLICH GEMACHT! IHR VERSCHEISSERT UNS DOCH! Bitte, bitte, liebe Leute, liebe Journaille, liebe alle: Keine Gags diskutieren! Das machen wir nicht. Nein, das machen wir nicht. Das Erdogan-Gedicht war ein Gag. Bums-Aus-Ende. Die Debatte über Satire und Meinungsfreiheit war die Referenz und daraus hat die Redaktion vom Neo Magazin Royale mit dem Stilmittel der Übertreibung einen blitzsauberen Gag geschneidert. Wer das bei FAZ, TAZ, bei BIMS, BUMS und BAMS beleidigend oder rassistisch findet, der stellt sich ganz, ganz, gaaaaaaaaanz blöde an. Schlimmer noch: Der stellt sich absichtlich blöde an und sich blöd stellen, um jemanden zu kritisieren, ist doppelt doof, weil man ja gleichzeitig blöd UND gemein ist.

Oh, wie würden wir uns wünschen, in Deutschland keine Witze erklären zu müssen. Schottet das Internet ab und betet, dass sie in England, Frankreich, den Niederlanden, den bannig humorbegabten skandinavischen Ländern und selbstverständlich in den USA nichts von alledem hier mitkriegen. April April, everybody! In germany the official april fools period ends on the 3rd of april. It’s a german tradition because we enjoy being funny so much.

Hier ein Angebot zur Güte: Wir unterstellen Menschen ja nie Schlechtes, sondern maximal Unsicherheit. Wenn Ihr also in Zukunft unsicher seid, wie so ein Witz zu verstehen ist, dann fragt nach. Wir haben eigens für die neue Pointen-Intoleranz in Deutschland die telefonische Humor-Seelsorge eingerichtet. Hinterlasst auf dem Anrufbeantworter einfach den Gag, der Euch nicht schlafen lässt ist und wir rufen Euch mit einem Gesprächsangebot zurück. Aber bitte nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen und das genau so im Internet breit treten – dieser Reflex fällt nämlich auch unter BE GERMAN.

fiesergag

Go to Top