DIE JOGGINGHOSE FÜR DEN KOPF

Author

Christian Brandes

Christian Brandes has 9176 articles published.

Ich bin AfD-süchtig und Ihr seid es vielleicht auch

in Drogengebrauch by

Meine erfolgreichsten Artikel der letzten Monate haben sich um die AfD im Speziellen und um Rechtspopulisten im Allgemeinen gedreht. Für nichts gibt’s mehr Like, Shares und soziale Bestätigung und am Ende klingelt’s auch noch in der Kasse. Je häufiger ein Artikel aufgerufen wird, umso häufiger werden die Werbebanner geladen. Es klingt pervers, aber meine emotionale und wirtschaftliche Zufriedenheit ist eng mit der AfD verwoben. Spätestens hier erkennt der Suchtexperte: Silberstein, Du brauchst Hilfe. Denn mein Gehirn hat gelernt: AfD-Content ist gut für mich. Wann immer Petry, Höcke, Gauland eine Provokation raushauen, wird das Belohnungssystem meines Gehirns getriggert – das süße Dopamin macht sich auf den Weg und sagt der Großhirnrinde: Empöre Dich jetzt, dann kommt das schöne Gefühl zurück.

Das Gefährliche ist dabei die vermeintliche Rechtschaffenheit: Anders als Alkohol und Zigaretten schadet uns die Empörung über Rechtspopulisten nicht unmittelbar körperlich. Vielmehr ist es en vogue und schafft jedem von uns ein Profil des Anstands. Aufstehen, laut sein, Gegenrede wird als engagierter Akt des politischen Widerstands gefeiert. Was soll daran falsch sein? Gar nichts. Aber es verschafft der AfD maximale Aufmerksamkeit. Denn so tragisch es klingt: Rechtspopulisten haben längst gelernt, unsere sozialen Reflexe, aber auch unsere Eitelkeit gegen uns auszuspielen. Die Medien, zu denen ich auch gehöre, spielen dabei leider die erbärmlichste Rolle. Jeder weiß, dass man Rechtspopulisten stärkt, wenn man sie auf die Titelseiten holt. Doch am Ende siegt die Gier nach Anerkennung, Schulterklopfern und Werbekohle. Auch hier begegnen wir einem klassischen Symptom der Drogensucht: Die komplette Ausblendung der Zukunft. Wo Rechtspopulisten regieren, wird ausnahmslos die Presse beschnitten. Wer sich heute der Empörung hingibt, kann schon morgen mit einem Berufsverbot belegt werden. Aber so denkt der Süchtige nicht.

Long story short: Auf schleckysilberstein.com wird es bis zur Bundestagswahl keine Artikel über die AfD geben. Das ist ein kalter Entzug, der sauschwer wird, aber vielleicht helfen mir die Leser dabei. Sollte ich schwach werden, nagelt mich über die Kommentare an die Wand. Jetzt gerade ist der Zeitpunkt perfekt, weil Gottkanzler Schulz die AfD auf unter 10 Prozent gedrückt hat. Ich persönlich wäre richtig stolz darauf, Deutscher zu sein, wenn Rechtspopulisten in Deutschland nicht über die 10 kommen. In diesem Sinne: Wünscht mir Kraft und schließt Euch gern an. Hier mein letzter Beitrag über die AfD:

Hexen-Treffen vor dem Trump-Tower – Heute wird Trump mit Bannfluch belegt

in Politik by

Absolut zeitgemäße Reaktion: Um der Politik der Hexenjagden entgegenzuwirken treffen sich heute Nacht Amerikas praktizierende Hexen, um Donald Trump mit einem Massen-Bannfluch zu belegen. Wissenschaftlich lässt sich keine Prognose zum Erfolg der Aktion stellen, jedoch wissen wir, dass Trump wenig auf Wissenschaft vertraut. Von da her stehen die Chancen gut, dass er sich zur Stunde vor Angst in die Hosen scheißt. Hier könnt Ihr den Verlauf der Aktion verfolgen, wir drücken die Daumen.




via dangerous minds

Lieber Bushido, ich bin ein Hurensohn und es tut mir leid

in Uncategorized by

Seit gestern Abend haben Deine Fans meinen Maileingang geentert und Freunde raten mir, für eine Weile unterzutauchen. Der Grund ist ein kleines Musikvideo, in dem ein Postbote aufs Unflätigste über Dich herzieht. Die Idee lautete: Was, wäre wenn die Post ein Rapper wäre, dem Du via Twitter ans Bein pinkelst? Vermutlich würde dieser Rapper zurückschießen. Nur befürchte ich, dass Du glaubst, der Typ mit der Postbotenmütze sei ich persönlich. Und ich persönlich haue aus heiterem Himmel ein paar Bastard-Sprüche gegen Dich raus. Ja, bin ich denn geistesgestört? Ich habe Frau und Kinder!

Die Figur in dem Clip ist die personifizierte Post, die sich hoffentlich deutlich erkennbar der Sprache Deines Werks bedient. Warum sonst sollte ich mir so eine blöde Postmütze aufsetzen? Trotzdem ging Dir und vielen Deiner Fans der Gag zu weit bzw. glaube ich, dass Du die Idee zwar verstanden hast, sie aber komplett unlustig findest. Und dann liegt der Fehler bei mir. Eine gute Umsetzung der Idee hättest auch Du lustig gefunden. Deshalb hier mein ehrliche Entschuldingung: Ich bin ein Hurensoh, es tut mir leid. Du hast mir bereits Konsequenzen versprochen und ich nehme mal an, dass wir hier nicht über Unterlassungsklagen reden – zumal man bei sowas ständig zur Post rennen muss.

Hier ein paar Angebote zur Wiedergutmachung:

Ich gehe für Dich einen Monat lang zur Post und hole Dein Zeug ab, damit ich selbst mal sehe, was das für ein unfreundliches Pack am Hindenburgdamm ist.

Ich schreibe einen Song über Medien-Maden, die selbst nichts auf die Kette kriegen, aber jeden Leistungsträger via Twitter nerven, sobald er aus seiner Rolle fällt.

Ich spende in Deinem Namen 500 EUR an Ärzte ohne Grenzen, damit Menschen mit noch größeren Problemen auch von der Sache profitieren.

Du bekommst einen Banner auf schleckysilberstein.com, der Promo für Dein neues Album macht, das übrigens am 5. Mai 2017 erscheint.

Wir machen einen Termin und Du gibst mir auf die Fresse.

Wir machen keinen Termin und Du bzw. ein Stellvertreter gibt mir auf die Fresse.

Das gilt auch für Deine Fans. Wenn Ihr der Überzeugung seid, dass ich persönlich als Postbote verkleidet Bushido massiv beleidigen wollte, dann werde ich meine Strafe annehmen. Ich stehe zwischen Montag und Mittwoch jeden Tag zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr an der Kirche am Herrfurthpl. 14 und stelle mich der Kritik.

Schlecky Silberstein

Der Weed-Blumenstrauss – Fleurop für Kiffer

in Drogengebrauch by

Die Legalisierung von Cannabis hat Kalifornien wider erwarten nicht zu einem Zombie-Bundesstaat voller Junkies verwandelt. Stattdessen boomt die Wirtschaft. Jetzt haben die Hanf-Farmer von Lowell Herb so etwas wie Fleurop mit Weed ausprobiert. Das Bouquet zum Rauchen sieht schön aus und ist als Zustellung für uendliche viele Gelegenheiten anwendbar: Geburtstag, Beförderung, aber auch Trauer und Krankheit. Tolle Idee.


via nerdcore

1 2 3 1,836
Go to Top