Triumph des Wissens – Das schönste Nazibuch der Welt

in Literatur by

In den 20ern lernte ein junger Freelance Art Direktor in einer kleinen Wiener Werbeagentur alles, was es über erfolgreiche Kommunikation zu wissen gibt: Starkes Branding, einfach Botschaften, emotionale Zielgruppenansprache. Später wurde der Art Direktor der berühmteste Massenmörder aller Zeiten und selbst zur Marke. Adolf Hitler war Werber durch und durch und ich persönlich finde: Seine Ausbildung wird in den Geschichtsbüchern sträflich ignoriert. Denn Hitlers Faszination für Propaganda, was vor dem Dritten Reich ein ganz normaler Begriff im Werbe-Jargon war, wird unter uns Hobby-Historikern als wichtigster Baustein für seinen Aufstieg bewertet. Demnächst erscheint von Friedrich Tietjen ein ganzes Buch, das sich nur dem Barte des Tyrannen widmet, denn auch das war ein klug gewähltes Branding-Element, überhaupt muss man bei aller Kritik an den Nazis anerkennen, dass sie in Sachen Markenführung Maßstäbe gesetzt haben.

Die geschätzten Kollegen hinter Hooligans gegen Satzbau haben mit dem Buch Triumph des Wissens ein großartiges Werk am Markt, das auf der einen Seite Hass und Hetze aufs Korn nimmt, auf der anderen Seite bekommt der Connaisseur eine liebevolle visuelle sowie humorvolle Interpretation des vielleicht stärksten Brandings der Markengeschichte. Ein Buch, in dem nicht nur Militaria-Ultra Lemmy Kilmister gerne geblättert hätte. Dieses Buch gehört in jedes gut sortierte Bücherregal und wird unter Garantie das erste Buch sein, das Euer Besuch neugierig aus Eurer Bibliothek fischt. Klare Kaufempfehlung.

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de