Anarchy in the UK – England führt Porno-Führerschein ab 18 ein

in What The Fuck by

Der Brexit war schon ein Einschnitt, aber jetzt trifft es England knüppelhart: Im Kampf gegen die Onanie und die Verrohung der Sitten wird noch dieses Jahr ein Gesetz greifen, das den Konsum von Pornografie erst ab 18 erlaubt. Millionen junger Männer werden ihrer Pubertät beraubt, erste Beobachter fürchten einen Bürgerkrieg. Denn wenn jemand die Welt brennen sehen will, dann waren es immer junge Männer mit Samenstau. Ob England dem Chaos und dem Terror durch aufgekratzte Jugendliche entgehen wird, hängt ganz von der Konsequenz des Staates ab. Sollte es sich um Symbolpolitik handeln, wird man mit einem VPN-Service die Porno-Sperre bequem umgehen können. Wobei wir hier die gemeinste Diskriminierung der Armen registrieren, die sich ein grausamer Staat ausdenken kann. Wir alle wissen, dass nur ein kostenpflichtiger VPN-Service für Videoinhalte in bester Qualität geeignet ist. In Zeiten von 4K-Porn kann das ganz schön ins Geld gehen. Beschaffungskriminalität unter Jugendlichen kann und wird ein Thema sein. Wer 18 oder älter ist sollte sein Alter zunächst über die Kreditkartennummer nachweisen, nur besitzen über 40 Prozent aller Briten keine Kreditkarte. Also hat man sich etwas ganz Cleveres ausgedacht: Zeitungskioske sollen Porno-Pässe gegen die Vorlage eines Ausweises herausgeben. Laut Telegraph sollen die Pässe auch noch satte 10 Pfund kosten. Das sind über 11 Euro! Wir beobachten hier, wie sich ein Land ohne Not ins Chaos stürzt. Ich kann die brennenden Straßensperren schon riechen. Diese ehemals große Nation. Man möchte weinen.

via the telegraph

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de