Wie Schadenfreude Wahlen entscheidet am Beispiel Donald Trump

in Wahrheiten by

Hand auf’s Herz: Wer hat sich insgeheim gewünscht, dass Trump Präsident der Vereinigten Staaten wird? Er stürzt eine Nation ins Chaos, er scheißt auf den Planeten, vielleicht bricht der Mann schon bald einen Krieg vom Zaun. Aber die Show ist geil! Das Wörtchen “Trump” in der Headline ist immer ein Garant für spektakuläre Nachrichten und wir werden fasst nie enttäuscht. Denn der Mensch fühlt sich seit Millionen von Jahren bestens unterhalten, wenn andere Dummes tun. Dabei gilt: Je mächtiger der Scheiternde, desto größer die Befriedigung. Wenn also der mächtigste Mann der Welt ein Volltrottel ist, bedeutet das für uns alle Entertainment, das in der Weltgeschichte seinesgleichen sucht – ein Segen live dabei zu sein. Aber hier kommt der Spiegel: Hat vielleicht unsere Geilheit, diesen Mann scheitern zu sehen, seine Präsidentschaft überhaupt erst möglich gemacht? Der kluge Nerdwriter befasst sich in einem Video-Essay, den bitte jeder Medienmensch mindestens einmal gesehen haben sollte, mit genau dieser Frage.

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de