Scheiß auf den Terror – Ein Londoner rettet sein Bier

in Bossmove by

Das Ziel von Terroristen sind Bilder der Angst, die von den Medien in der Hoffnung auf schnelle Reichweite dankbar verwurstet und millionenfach multipliziert werden. Vor diesem Hintergrund ist der Londoner, der nicht mal daran dachte, sein Bier für diese feigen Verlierer zu verschütten, der vielleicht größte Held des Jahres. Das ist exakt der Spirit, mit dem wir Terror begegnen müssen. Cheers!

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Das Mieter-Quartett
Das Mieter-Quartett vom Browser Ballett. Endlich mal selbst die Hausverwaltung sein und potentielle Mieter gegeneinander ausspielen.
Hier die Spielkarten downloaden: browserballett.com/Mieter-Quartett.pdf
... See MoreSee Less

Kevin Wollny, Roman Stolzenberger and 515 others like this

View previous comments

Nicos TriantafilopoulosDeath Metal Band und nur 130 dB? Da hat wohl jemand den vergessen seinen Gitarrenverstärker voll auftzdrehen!

1 day ago   ·  7

2 Replies

Avatar

Jonas KenAus eigener Erfahrung ist der Shitstormfaktor bei der Stasi-Blockwart-Oma viel zu niedrig angesetzt! Und jetzt Ruhe hier!

1 day ago   ·  3
Avatar

Matze Seeba-GomilleDeutscher Mieterbund, das ist doch eine Frechheit!!!1!.. Mieter gegeneinander ausspielen, das könnte euch so passen. Pfui!

1 day ago   ·  2
Avatar

Timo WenningerBrudi Magda des muss dringend in die Zelaspielekiste! Noch geiler als des Bulldogquartett

24 hours ago   ·  1
Avatar

Antje U Michael Wandrerund wer schneidet des Quartett aus? Natürlich der Azubi 😜@ Hannes Koch 😂

22 hours ago   ·  1
Avatar

Niklas ReinehrMarcus Roman Druckt das jemand aus für nächstes mal... ?😏😍😇

1 day ago   ·  1
Avatar

Florian MüllerAndre, Alexander das wäre doch auch mal was

15 hours ago   ·  1
Avatar

Jens KaupSehr gut gemacht! Und alles schon gehabt! Gibt es auch eine onlindedruckerei, die Kartenspiele nach der Vorlage druckt?

22 hours ago
Avatar

Tom CallsenKatharina Koch..das Spiel brauchen wir fürs nächste Trinken! :D

1 day ago
Avatar

Alex LyeykinDominik Vanessa für nächstes mal trinken brauchen wir das xD

1 day ago   ·  1

4 Replies

Avatar

Christoph NagelHe die Hausverwaltung hat damit nichts zu tun !!elf Lügenpresse! Das ist die Mietverwaltung !

18 hours ago
Avatar

Harry DrumstickerIch finde so ein Spiel ist kein Spiel, Alleinerziehende hat keine Chance gegen Juppi, Scheiß Rich-Kid, etc.! Social-Mindfuck-Game!

23 hours ago
Avatar

Matze Seeba-GomilleUnd was sagt der Mieterschutzbund e.V. dazu, wie hier arme Mieter gegeneinander ausgespielt werden?

1 day ago
Avatar

Hugo SFDas ist doch mal was für einen sauf Abend Marco Hvatmóðr

24 hours ago

1 Reply

Avatar

Marcel SahlmenSebastian Paul Jacqueline Heckl das drucke ich aus - noch cooler als Monopoly!! 😃

17 hours ago
Avatar

Pasc AlBitte mehr Karten! :D Wie wäre es mit dem Ergänzungkit Häuslebauer/-Käufer?

14 hours ago
Avatar

Linus SchallerMarkierung für Hannes! (auch um dich mit der Markierung auf die Palme zu bringen..)

18 hours ago
Avatar

Benedikt J. Sequeira GerardoLust auf dieses Spielchen? Das Secret Htlr vom Jahr 2018? Lilly, Christo

17 hours ago
Avatar

Kati PichlerStef bitte kauf ma des 😂😂😂😂

1 day ago

4 Replies

Avatar

Steven ArenzLu Ca wie das Minderheiten-quartett 😂

21 hours ago   ·  1
Avatar

Johannes GblLouis Pienkowski ausdrucken für den nächsten pardygracher xoxo

1 day ago
Avatar

Felix GrabnerMarina Baier Weihnachten kommt bald wieder!!

1 day ago   ·  1
Avatar

Chris ScotchLilly Argiros, ENDLICH MAL SELBST DIE HAUSVERWALTUNG SEIN 💖💖💖💖💖💖💖💖 Ich hab leider keinen Drucker :(....

22 hours ago

1 Reply

Avatar

Julian VaugtPia Knasiak Du hast doch nen Drucker 😅😅😅

1 day ago
Avatar

Florian ThimmMaxim Nicola Wer braucht schon Tyrannen :D

22 hours ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Comment on Facebook

Head-Autor und Grüßaugust vom Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der Welt der sehr guten und dramatisch schlechten Ideen. Besuchen Sie mich doch mal bei der Arbeit: https://www.facebook.com/bohemianbrowserballett/ https://twitter.com/BrowserBallett

  • Flotti_McFlott

    Achso Brandes, wenn wir einfach so uns 1 Bier reinsaufen oder eine Haschischzigarette konsumieren, dann hören die Terroristen irgendwann einfach auf uns abzustechen, zu erschießen, in die Luft zu sprengen oder mit LKW zu Matsch zu fahren? Wunderbar, da freu ich mich drauf!🤗

    • Von und zu

      Ich glaub du hast ein ernsthaftes VONG-Sprachproblem wenn du den Text über dem Bild nicht verstehst.

      • Flotti_McFlott

        und ich glaub du bimst 1 jockelotto

    • Till Au

      Nochmal ganz einfach erklärt: Terroristen wollen, dass Menschen Angst haben. Wenn Menschen keine Angst haben, funktioniert Terrorismus nicht.

      Terror ist keine Massenvernichtungswaffe (es gibt immer noch mehr Verkehrstote als Terroropfer, darüber machen wir uns aber keine Sorgen), sondern ein weg, die überlebenden einzuschüchtern. Wenn ab jetzt alle nur noch mit geladener Waffe und verschlosssener Tür zu hause bleiben, hat dies viel größere Auswirkungen als sechs Tote in einer Millionenstadt.*

      (*die sechs Toten sind trotzdem bitter, nicht falsch verstehen)

      • aaa

        Ganz so einfach kann man den Terror aber leider auch nicht besiegen.

      • Flotti_McFlott

        1. Bin ich trotzdem der Meinung das es den Terroristen erstmal scheißegal ist ob wir Angst zeigen oder nicht, sie werden einfach weitermachen und es wird immer mehr Opfer geben.

        2. Geht mir diese reine Erbsenzählerei bei den Toten mächtig auf den Sack, genauso wie diese bescheuerten Relativierungen von wegen Straßenverkehr und Fischgräten und der ganze Kappes.
        Was du bei deiner obigen Ausführung vergisst, ist das auf jedes Todesopfer eines Terroranschlags eine sehr große Zahl betroffener bzw. traumatisierter Personen folgt. Oder glaubst du das die arme Sau die zb in Kopenhangen die Einzelteile von dem tauben Mädchen von der Straße auflesen musste, mittlerweile wieder fröhlich pfeifend zur Arbeit geht? Ich glaube kaum.
        Irgendwo war letztens eine Statistik zu lesen, aber ich weiss die genaue Zahl leider nicht mehr, wieviele Betroffene 1 Todesopfer zur Folge hat (Hilfskräfte, helfende Passanten und vor allem die Familie).
        Zusammen mit den Verletzten und den oft knapp Entkommenen, kann selbst so ein “mickriger” Anschlag wie gestern das Leben von 100 Leuten ruinieren. Aber egal, solange es einen nicht in irgend einer Weise selbst betrifft kann man ja klug daherreden…

        • Senfemeyer

          “Unmittelbar betroffen sind jedoch bei jedem einzelnen Toten im Durchschnitt 113 Personen – viele davon ihr Leben lang: elf Angehörige, vier enge Freunde sowie 56 weitere Freunde und Bekannte. Zudem 42 Rettungssanitäter, Feuerwehrkräfte oder Polizisten, die die Opfer aus den demolierten Fahrzeugen herausschneiden, die medizinische Erstversorgung leisten oder den Verwandten die Todesnachricht überbringen. Die Zahl der 113 unmittelbar Betroffenen wurde erstmals auf Basis einer repräsentativen Erhebung ermittelt.”
          http://www.faz.net/-gum-8xwj7, abgerufen am 6.Juni 17.

          Dabei geht es wohl einzig um vom Verkehrstot Betroffene. Anzunehmen ist jedoch, dass sich der Kreis der Involvierten bei einem Terrorakt schon allein ob der psychischen Auswirkungen erweitert.

      • Inge

        Wie ich dieses Gesafte mit den Verkehrstoten verachte. Wenn bei uns was passiert, dann wird relativiert, zur Ruhe aufgerufen und die Ursache nicht angepackt. Wenn aber in Kabul ein Terroranschlag ist, dann ist das eine so große Gefahr, dass sofort alle Abschiebungen ausgesetzt werden. Es sei ja viel zu gefährlich dort zu leben…

      • Inge

        Das, was du hier beschreibst, ist einfach Realitätsverweigerung. Wenn wir so tun als ob es nicht exisitert, kann es uns auch nicht schaden… Wach auf “du Jockelotto”.

        Um es mit Karl Popper zu sagen: “Uneingeschränkte Toleranz führt zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.”