Techno, die Musik aus der Hölle: Ein SWR-Beitrag von 1992

in Drogengebrauch/Musik/Nostalgie by

Kann man sich immer wieder anschauen, wenn die Welt mal wieder trostlos scheint: Ein Beitrag aus dem Zeitalter, in dem man sonst eigentlich keine Probleme hatte, und sich seine Feindbilder mühsam selber suchen musste. Dieses Mal geht es um den Teufel – zumindest wenn man den Autoren dieses SWR-Beitrags aus dem Jahre 1992 folgen will: “Wenn ein Presslufthammer dröhnt oder eine Motorsäge kreischt, dann ist das nicht unbedingt schön, aber laut. (…) Lieblingsplatz für Technoparties: Bunker aus dem 2. Weltkrieg. Eine gespenstische Szenerie!” Outfitmäßig dürfen sich alle Berghain-Jünger dafür mal eine dicke Scheibe abschneiden: Statt Trauerflor-Uniform hat man hier noch richtig aufgefahren. Besondere Highlights des Beitrags: Die Aussprache des Wortes “Guarana” und der Gastauftritt von Michi Beck bei Minute 1:26.

via from dispo do disco

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Wort des Tages.

Jannis Grüneke, Apagalatele Vivetuvida and 23 others like this

View previous comments

Rainer VoigtFinde ich nicht gerade Lustig! Übrigens wenn, dann gehört Trump daneben!

34 minutes ago   ·  1
Avatar

Sven SteckelÜber diesen unterbelichteten Moppel kann ich einfach nicht mehr lachen.

1 hour ago
Avatar

Malte Haßmannwie wäre es mit ein bis zwei ATOMAGRA© am tag, da steht der atompilz wieder wie ´ne eins!

59 minutes ago
Avatar

Claus NetrahDie vorsichtig geschätzten 8000 U.S. Sprengköpfe, neben den nahezu unbegrenzten konventionellen und Weltraumwaffen, dienen nur dem ,,Guten" und der ,,Freiheit" (von Bodenschätzen zum Selbstkostenpreis + Schmiergeld) - im Gegensatz zu den 6-8 Stück der Demokratischen Volksrepublik von Korea. Deutsche Spießer: Sperrt die Sparbücher und Mercedesschlüssel weg. Die Roten Horden kommen! youtu.be/giibaSg6ycw

32 minutes ago
Avatar

Die Jimi Kannix ErfahrungIst da vielleicht doch ein Gewitter im Anzug?

Attachment31 minutes ago
Avatar

Die Jimi Kannix Erfahrung*hust*

Attachment32 minutes ago
Avatar

VagabuntErigierungssturz 😮

1 hour ago
Avatar

Sven RodeDesperate Desperado

50 minutes ago
Avatar

Tango Sure SierraQuasi abgeschulzt!🤣🤣🤣

55 minutes ago
Avatar

Aaron LauensteinKim Geltz ist das fies?! 😂

28 minutes ago
Avatar

Donner Bärlyes sind eher die USA die mit den säbeln rasseln!

55 minutes ago

1 Reply

Avatar

Heinz PreglerDaniel Kreisel

1 hour ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Dominic PerchermeierTobi AsHuber Stefanie Obinger Alex Mayer

1 hour ago
Avatar

Comment on Facebook

  • ich

    1:25 michi beck als milchgesicht

    • Schwör

      Milchi Beck

  • Flotti_McFlott

    das war noch 1 schöne zeit in technoklub abhengen und sich 1 fleschchen guano gönnen lel

    • Gast_3000

      Mit Schaumwein, lecker! Die Turbomate der Neunziger.

    • Schwör

      Ja mit Schaltplaten, erste Bir und bei uns Viets war auch noch 1 Getrenk vong umter 16 Jahrem her.

  • Gast_3000

    Dann wissen wir ja, wo sie Freitags immer war!

  • Pingback: Ein SWR-Beitrag über Techno-Musik aus dem Jahr 1992 | Dressed Like Machines()

  • Effendi

    Titel hat 1992 gestimmt, stimmt auch heute. Im Metal-Bereich kann da nur Death Metal mithalten. Hm, ist eigentlich das gleiche nur ohne Keyboards.

    • Giebelgaup der Bogenschütz

      Naja, der aggresivere Teil des Black Metal (Endstille und so) ist auch nicht ganz ohne, oder?

  • DummerBrandy

    Der Beitrag war natürlich vom SDR, nicht vom SWR.

    • joesixpack

      logisch, den SWR gab’s erst später, ab 98…

  • Hans Hackmack

    “Ein Beitrag aus dem Zeitalter, in dem man sonst eigentlich keine Probleme hatte, und sich seine Feindbilder mühsam selber suchen musste.”
    *ähähm* 1992 war unter anderem der Anschlag in Rostock-Lichtenhagen

  • Pingback: Erste Techno Bunker Party Stuttgarts – stohl.de()

  • Pingback: Blogs im Februar 2017 | STADTKIND()