Mission Impossible für zu Hause – Ein Mann fährt einen Film

in Film by


Was ging nur in diesem Kopf vor? Mal von der Poledancestange mitten im Raum ganz abgesehen – was bringt jemanden dazu, rote Wollfäden durch seine Wohnung zu spannen, Mehl auf dem Boden zu verteilen und “Mission Impossible” auf einer Klarinette spielend eine Stange herunterzurutschen? Und sich dabei zu filmen? Und das dann ins Internet zu stellen? Man weiß es nicht. Aber man muss anerkennen: Dieser Geheimagent-Poledance-Klarinettist hat’s einfach drauf. Er verkörpert, was bisher noch niemand gewagt hat: Die Dreieinigkeit aus Musikalität, Muskelkraft und Missionimpossibilismus. Definitiv heißer als das Original.

Danke Marc.

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT