Bevor es Photoshop gab – Warum Werbegrafiker mal ein Höllenjob war

in Bildung/Werbung by

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 12.47.13

Heutzutage ist Grafiker ein angenehmer Beruf mit vergleichsweise niedrigen Einstiegsbarrieren. Das war nicht immer so. Bis Photoshop die ganze Branche revolutioniert hat, waren Art Direktoren die ärmsten Schweine der Kreativbranche. Es gibt keine Selbstmordstatistiken, aber es gab in der Geschichte der Menschheit wohl keinen frickeligeren Job. In einem von Anfang bis Ende faszinierenden Video zeigt Werbe-Veteran Sean Adams, wie man damals ohne Computer Anzeigen druckfertig gemacht hat. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Da gab’s kein Apfel + Z, stattdessen hing diesen armen Arbeitnehmern mit jedem Handgriff das Schwert im Nacken. Auf neue Schriften musste man 24 Stunden warten und freigestellt wurde teilweise mit dem Skalpell. Hardcore!

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 12.46.38

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 12.45.56

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 12.45.32


via sploid

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de