Delhia de France und das Tattoo in der Fresse – Es war ein sauguter Viral

in Bossmove/Werbung by

Bildschirmfoto 2015-03-04 um 16.15.56

Wir stehen applaudierend vor den Rechnern. Diese unglaublich gut aufgebaute Story, die bis ins Detail perfekt war (Das Inuit-Gelaber!!!) ist inszeniert. Ach, was sagen wir: Meisterhaft inszeniert. Nicht von der besten Agentur der Welt, sondern von Freunden der Band. Auch groß, dass Noisey mitgespielt hat. Wie gesagt: Da hat alles gepasst. Mit einer gesunden Mischung aus Enttäuschung und Erleichterung verleihen wir den Schlecky Silberstein Viral Award 2015 an die Pentatones. Dazu müssen wir den Dezember nicht abwarten.

Wir wollten natürlich ein Video machen, das die Möglichkeit hat, mediale Aufmerksamkeit zu erregen. Indem es nämlich einen Nerv trifft, der ein bisschen wehtut. In diesem Falle wirklich wehtut, nämlich dem Mädchen in dem Video und natürlich auch demjenigen, der zuschaut.

via noisey

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de