War schön gewesen – Studentin fälscht ihren Urlaub in Photoshop

in Kunst/Wahrheiten by

Oh ja: Wir alle bewegen uns mental auf eine Realität zu, in der unser Facebook-Ich das dröge Real-Life-Ich überschatten wird. Diese Osmose zwischen analoger und digitaler Wirklichkeit brachte die niederländische Studentin Zilla van den Born jüngst auf den Punkt, in dem sie ihren Urlaub auf das Wesentlichste reduzierte: Die Urlaubsfotos für soziale Medien.

We live in a visual culture where it gets harder to distinguish fiction from reality. Everyday we expose ourselves to a stream of images without questioning the authenticity of what we see.

Ihre 5-Wochen-Auszeit in Südostasien war die perfekte Illusion, entstand sie fast komplett in Photoshop. Dazu gehörten auch Skype-Anrufe aus einem auf Hotel umdekorierten Wohnzimmer. Und obwohl sie ihre Wohnung nie verlassen hat, spürte van den Born hinterher so etwas wie Erholung. Wir haben die Realität einfach viel zu lange überschätzt.

Vom Hallenbad nach Ko Samui mit wenigen Klicks.

zilla-2

Wetter super, geile Strände, liebe Grüße nach Holland.

zilla-6

Hier war kein Photoshop nötig. Der Schnappschuss entstand im einzigen buddhistischen Tempel Amsterdams.

zilla-7-934x

Im Anschluss an ihren Photoshop-Urlaub ließ van den Born die Katze aus dem Sack und filmte die Reaktionen der betrogenen Verwandtschaft.

Sjezus zeg, Zilla – de onthulling/reacties from Zilla van den Born on Vimeo.

via designtaxi

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de