Chinese verklagt Ex-Frau für Geburt hässlicher Kinder. Und gewinnt.

in What The Fuck by

Bildschirmfoto 2013-11-08 um 11.41.26

Die Story des Monats kommt aus China: Der ehemals liebende Ehemann Jian Feng verdächtigte seine Frau des mehrfachen Ehebruchs. Begründung: Sie gebar ihm ausschließlich schweinehässliche Kinder. Da er sich selbst und seine Frau überdurchschnittlich attraktiv einschätzte, blieb für den entrückten Nachwuchs keine andere Diagnose als Ehebruch übrig. Ein DNA-Test sollte letzte Zweifel aus der Welt schaffen. Tat er aber nicht. Alle drei Kinder stammen zu 100 Prozent aus seiner Hüfte, so der Vaterschaftstest.

Inmitten der Turbulenzen brach die Ex-Frau ihr Schweigen: Bevor sich die beiden kennenlernten, unterzog sich die Dame in Südkorea Schönheitsoperationen im Volumen von 100.000 Dollar. Und ja, die Kinder sind ihr wie aus dem Gesicht geschnitten. Denn auch sie war früher hässlich wie Nacht. Feng tauschte in der Folge die Anzeige wegen Ehebruchs gegen eine Anzeige wegen Betrugs. Sie hätte ihm sagen müssen, das sie in Wirklichkeit zum Davonlaufen aussieht. Das sahen die Richter genauso und sprachen Jian Feng, der gebeutelsten Seele Chinas, 120.000 Dollar Schadenersatz zu. Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

I married my wife out of love, but as soon as we had our first daughter, we began having marital issues,” he told the Irish Times. “Our daughter was incredibly ugly, to the point where it horrified me.

via ibt

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de