The Normal Barbie – Die erste Barbie mit Durchschnittskörper

in Kunst by

Nicht wenige werfen Mattel vor, jungen Mädchen ein absurdes Schönheitsideal ins Kinderzimmer zu tragen. Fakt ist: Ohne chirurgische Hilfe sieht kein Mensch wie eine Barbie aus. Das brachte Nickolay Lamm auf die Idee, die Frage mal anders zu stellen: Wie können wir uns eine Barbie vorstellen, die aussieht wie alle anderen. Das Ergebnis ist die Normal Barbie, die exakt nach den Proportionen der durchschnittlichen 19jährigen Amerikanerin konzipiert wurde. Interessant wäre zu beobachten, wie sich dieses Modell am Markt schlagen würde.

average4

average3

average2

average1
Danke Nickolay Lamm

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP sind anscheinend auf einem guten Weg. ... See MoreSee Less

CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP sind anscheinend auf einem guten Weg.

Christian Sweet, Dominik Reichardt and 23 others like this

View previous comments

Tim Hendrik WalterDa hat die FDP sich übertölpeln lassen. Ich fordere Umsatzteuererlass für Oktoberfesterlöse, BIO-Müsli und Anwälte.

1 day ago   ·  6
Avatar

Tim HausmannIch wäre ja für eine ökologische Obergrenze in der Digitalisierung

1 day ago   ·  2
Avatar

Andreas GeballerSchöne Blockpartei, wenn die jetzt noch mit 99,7 Prozent gewählt werden weiß ich woher der Wind weht.

4 hours ago
Avatar

Moe Sycon4. klingt schon wieder nach Ramsauer, wa Basti Chaser?

1 day ago
Avatar

Majid Mehrafza*INNEN-Ministerin HAHAHHAHAHAHAHHA

1 day ago   ·  5
Avatar

Tobias HasselwanderJez, endlich vernünftige Promillegrenzen!

1 day ago   ·  2

1 Reply

Avatar

Mike Mikesch Kasulke"*innen-Ministerin" made my day.

23 hours ago   ·  2
Avatar

Dan Gmodesignz*innen-Ministerin ...pure gold! 🤣

23 hours ago   ·  1
Avatar

Benni BasischAlles in allem klingt das recht vernünftig.

3 hours ago
Avatar

Raymond RothMeine Güte, ist das flacher Humor.

1 day ago

3 Replies

Avatar

Philipp FaMarkus Borowiak

8 hours ago   ·  2
Avatar

Pascal SawatzkiAdrian Ebert Marco Muß

1 day ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Lucas DresselRobert Namur

23 hours ago   ·  1
Avatar

Moritz DürrschnabelJonas Oelze Erik Berg

1 day ago
Avatar

Philipp StraubMarc Steinsberger Pierre Bounin

1 day ago
Avatar

Birk EnwaldVeit

1 day ago
Avatar

Jan MüllerMax Bauer

1 day ago
Avatar

Jan EltingPhilipp El

23 hours ago   ·  1
Avatar

Lucas KullmannChristopher Jung

1 day ago
Avatar

Comment on Facebook

Head-Autor und Grüßaugust vom Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der Welt der sehr guten und dramatisch schlechten Ideen. Besuchen Sie mich doch mal bei der Arbeit: https://www.facebook.com/bohemianbrowserballett/ https://twitter.com/BrowserBallett

55 Comments

    • Die Barbie will ich nicht in Echt. Diese Frau in Echt kann nicht mal auf ihren Füßen stehen, und ist magersüchtig. Wo ist das denn bitte schön? Nur kranke Menschen finden magersüchtige Menschen schön. Zumal ist bewiesen, dass 80% aller Männer auf Frauen mit ‘etwas’ mehr und einen kleinen(!) Bauch stehen. Und BMI? Wenn eine schlanke Frau gut Muskeln hat und deshalb mehr wiegt (der halbwegs intelligente Mensch weiß, dass Muskeln schwerer sind als Fett), ist sie laut BMI auch übergewichtig. Daher ist der BMI irrsinnig in meinen Augen.

      • …und es ist auch schon so derbe wichtig, auf was ‘die’ männer stehen. mehr, weniger, titten, ärsche, was soll das? darf ich eventuell auch einfach für mich selbst sein?

  1. Ich sehe hier schon die Gender-Wars Wolken aufkreuzen. Dabei ist das doch ein Beispiel von appeasement policy. Ist die Durchschnitts-Amerikanerin überhaupt noch blond?

  2. So sieht der amerikanische Durchschnitt aus? Viel zu dünn, viel zu flacher Bauch! Und die Arme brechen auch gleich ab!

    18% der amerikanischen Jugendlichen sind stark adipös! D.h. ein BMI von weit über 30! Von 25 bis 30 gilt man als übergewichtig, ab 30 als fettleibig oder adipös. Wenn also schon fast ein Fünftel extrem fettleibig ist, wieviel Prozent fallen dann noch auf “normal” fettleibig und übergewichtig? Wieviele Jugendliche müssen dann extrem magersüchtig sein, um auf diesen Durchschnitt zu kommen?

    Zum Vergleich noch ein Blick auf die Erwachsenenwelt: 68% gelten als übergewichtig, davon die Hälfte als adipös…

    “Fast Food ist gesund macht dick und kugelrundFast Food ist gesund schmeckt Eltern Kind und Hund
    Fast Food macht gut drauf der eine Burger passt noch drauf
    machs Maul wieder auf und kauf”

    • Mit “Amerikanischer Durchschnitt” ist, wohl der US-Amerikanische gemeint. Und dann lautet die Antwort: ja!

      Du hast recht, dass der durchschnittliche US-Amerikaner der 18% fast adipösen jugendlichen US-Amerikaner natürlich dicker ist, aber sonst hast du keine Ahnung.

  3. Schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ABER: Durchschnitts-Amerikaner, die nachgewiesener Maßen die fettesten Mensch auf diesem Planeten sind, als Maßstab zu nehmen ist irgendwie ironisch…
    Es ist vermutlich ein Versuch der Fastfood-Industrie dicke Menschen in Mode zu bringen. Win-Win-Situation, schließlich bekomme ich beim Happy-Meal ja auch n Spielzeug von Mattel 😉

  4. Gibt es denn überhaupt noch Kinder die mit Barbies spielen? Ich mein, in Zeiten von Tablet, Internet und Facebook schon ein krasser Gegensatz.

  5. Bäääh ist die fett und unförmig. Und die Reitertaschen an den Beinen. Muss man schon den Kindern anerziehen, dass fett sein normal ist?

    • Fett sieht die “Durchschnitts-Barbie” doch nur im direkten Vergleich mit der “Magersucht-Modell-Barbie” aus. Mädels, die so dünn sind wie das “Original” sind wohl eher die Ausnahme und entweder krank (bulemisch/anorektisch) oder haben einen krassen Stoffwechsel und einen starken Wachstumsschub. Warum man Normalgewichtige Menschen immer gleich als “fett” betiteln muss, werde ich nie verstehen.

      Mich würde mal interessieren, wie es um deinen BMI bestellt ist *rolleyes*

    • Und WARUM bloß man sehr schlanke Mädchen immer als magersüchtig
      bezeichnen muss, werde ich nie verstehen. Extrem dünn mag zwar ein
      fragwürdiges Schönheitsideal sein, ich halte es aber für höchst
      verwerflich, dünnere Mädchen als magersüchtig, unweiblich, abstoßend
      oder ähnliches (schöner Vergleich auch mit KZ-Insassen) hinzustellen. So gut wie jedes junge Mädchen hat Unsicherheiten auf ihren Körper bezogen. “Zu dünne” genauso wie “zu dicke”, genauso wie völlig normalgewichtige. Und extrem Dünne schlecht zu machen ist genauso dumm und unangebracht wie Übergewichtige zu beleidigen – und genau der falsche Weg um der Fixierung auf Schönheitsideale entgegenzuwirken.

      • Komisch, ich selbst hatte kein Problem damit als ich noch jung und sehr dünn war (52kg bei 1,76m). Ja man wird ab und an mal angefeindet von Mädels, die ein paar Pfunde zuviel auf den Hüften haben, aber schlecht hab ich mich deswegen nie gefühlt. Dicke müssen sich auch ständig Anfeindungen anhören, was macht das Eine jetzt besser oder schlechter als das Andere? Schlimmer als gewisse Sticheleien, die gerade unter Heranwachsenden absolut normal sind, finde ich dieses Hochpushen von Schönheitsidealen, die nicht nur unrealistisch sind sondern auch krank machen (ob bei dem einen, weil er bulemisch wird oder bei dem anderen, weil er aufgrund seiner Figur in Depressionen verfällt). Genau dazu gehört diese extrem dürre Barbie. Dass es vereinzelt Menschen gibt, die von Natur aus extrem schlank sind, ganz ohne etwas dafür tun zu müssen, bestreitet ja keiner. Aber ein Ideal ist das sicher nicht.

        • Ich bin da schon derselben Meinung. Ich habe ja auch ausdrücklich betont, dass ich das Eine genauso verwerflich finde und nicht irgendwie schlimmer. Übergewichtige sind in ihrem Altag wohl auf jeden Fall sehr viel öfter Anfeindungen ausgesetzt als Untergewichtige, und es gibt (zum Glück) viele Menschen, die selbstbewusst genug sind, um Kritik oder Anfeindungen wegzustecken. Ich bin nur einfach der Meinung, dass das bloße Umkehren des Ideals (und Dünnsein als etwas Abstoßendes oder Krankes darzustellen) nicht der richtige Weg sein kann um ein gesundes Körperbewusstsein zu schaffen. Das ist an sich einfach ein sehr schwieriges Thema. Es wird wohl immer Schönheitsideale geben und Leute die nicht in das Schema hineinpassen und versuchen sich auf ungesunde Weise anzupassen. Sei es Hungern, zwanghaft zunehmen, Schönheits OPs etc… Wünschenswert wäre halt eine gewisse Akzeptanz verschiedener Körperformen denke ich, und keine solchen unangebrachten Vergleiche jedenfalls?!

  6. Datt Pummelschen kriegt meine Tochter sicher nicht in die Hand, sonst isst die noch mehr. Wo kommen wir denn hin wenn Fettsein jetzt plötzlich zum Ideal wird, frag ich mich??

  7. naja ok lassen wir die Figur an sich mal ausser acht: das Gesicht ist ja schon recht hässlich… und außerdem finde ich die Proportion des Kopfes zum Körper auch nicht recht ansehlich…

    • Es geht ausnahmsweise mal nicht darum, was du oder andere hübsch finden. Das ist doch eh vom Schönheitsideal verzerrt. Und rate woher das kommt? Jawoll, merkwürdige Repräsentationen in den Medien und sonstwo -zum Beispiel durch Barbiepuppen!

  8. Hey ganz ehrlich schaut euch doch mal auf den Straßen um: Wer hat den solche Maße wie die magere Barbie? Ich kenne kaum eine Frau, und außerdem hat die überhaupt keinen weiblichen Körper, im Gegensatz zur “neuen” Barbie. Männer stehen sowieso eher auf Frauen, an denen Kurven dran sind…

    • Und so auszusehen, dass Männer auf uns stehen, ist für uns Frauen sowieso immer die wichtigste Priorität!

  9. Schöne Idee, nur leider wieder geschlampt. Wieso nimmt man denn ausgerechnet 19-jährige als Modell? Wenn die Barbie eine erwachsene Frau darstellen soll, müssten Daten für mindestens 26-jährige genommen werden! Egal wie die dann aussehen würde, ich würd sie kaufen!

  10. und noch etwas; Kinder können nicht unterscheiden zwischen ihrer Größe und von Barbies Größe Deswegen wird Ein Kind nie sich das ziel nehmen wie barbie auszusehen ! ”von der Länge her” und ich bin sechszehn und hab selber mit Barbie gespielt ! Und jetzt ? Ich bin selbst bewusst und ich weiß was ich will! ich hab ein ziel und ein Freund ! Und mein freund hat nicht das Gefühl das er der König ist,und ich fühl mich auch kein bisschen schwach Liebe eltern Barbie Ist ein gutes Kinder spiel zeug ! ende aus !

    – Marina Tramm

    • Nur weil eine Person sich nicht hat negativ beeinflussen lassen (und selbst das wage ich anzuzweifeln, denn das Charakteristikum von “internalisierten” Schönheitsidealen ist ja gerade, dass man nicht weiß woher sie kommen), trifft das leider noch lange nicht auf alle zu…
      Was ist falsch daran, Kinder mit Puppen spielen zu lassen, die normale, gesunde Körpermaße haben?

  11. eigentlich ist die idee super mit der neuen barbie denn so sieht man die menschen auch und das kind entwickelt dann auch nicht in der psyche das man mager sein soll um schön zu sein und das das normal wäre

  12. die neue sieht ja einfach scheiße aus. Hübsch und schön ist daran nichts mehr. Schon allein, dass sie keine Taille mehr hat und diese dicken Oberschenkel… Der Po ist ja noch sexy, aber der Rest? Bäh.

  13. Also mir wurde nicht von meinen Barbies eingeredet das ich zu dick bin sondern von meinen Mitmenschen, die mich als fette Sau bezeichneten. Von Schulkameraden die Sachen nach mir geworfen haben, mich ausgelacht und über den Schulhof mit den Füßen getreten haben, nur weil ich nicht dünn gewesen bin oder so hübsch wie andere. Von erwachsenen Menschen die bestimmt, entschuldigt die Ausdrucksweise, mehr als wandernde Fässer waren und ich gegen die ich dünn gewesen bin in hörbarer Lautstärke gesagt: “Man ist die dick man!” und gelacht.
    Also mir wurde nicht von meinen Barbiepuppen eingeprügelt das ich nicht und wirklich absolut nichts wert bin als Mensch, sondern von meinen Mitmenschen.
    Zum Abschluss kann ich nur sagen das ich die neue Barbie in keinster Weise unästhetisch, hässlich, fett oder sonst etwas finde.

  14. Oh, oh, ich weiß!
    Wie wäre es mal mit einem wirklichen Durchschnitt?
    So in Gesichtsform, Hautfarbe, Haarfarbe etc?
    Das wär’s doch mal.
    Bei einem Schritt in die richtige Richtung fällt der zweite sicherlich nicht sooo schwer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*