Wohnen bei den Autonomen – Das WG-Angebot des Tages

in What The Fuck by

Falls Ihr Euch auch anarchistisch / linksradikal / (pro) queer-feministisch / anti-patriarchal und vegan verortet und zusätzlich gerade noch eine Bleibe sucht, dann solltet Ihr noch heute wg-gesucht.de checken. Das Angebot liest sich auf den ersten Blick durchaus attraktiv:

Allerdings solltet Ihr zur Besichtigung nicht unbedingt mit einer BILD unter dem Arm erscheinen:

Wer wir sind: Wir verorten uns anarchistisch / linksradikal / (pro) queer-feministisch / anti-patriarchal und leben vegan. Auf struktureller Ebene sind wir alle unterschiedlich positioniert, d.h wir profitieren bzw. sind negativ von verschiedenen MachtStrukturen betroffen: hier wohnen sowohl weiblich als auch männlich erstsozialisierte Personen, einige haben einen Mittelklassebackground und andere haben Klassenwechsel erlebt. Eine Person ist negativ von Rassismus betroffen und die anderen drei sind weiß positioniert. Wir setzen uns alltäglich auseinander u.a mit Themen wie Privilegien, Support, Awareness, sensibles Miteinander, Gender – (queer) Feminismen, weißSein, Rassismus, Adultismus, Gewaltfreie Kommunikation etc. Jede_r von uns ist jeweils verschieden weit in den Themen drin und steckt in unterschiedlichen Prozessen.
Wir machen mind. 1 pro Woche einen WG-Abend/Plenum, bei dem wir uns Zeit nehmen emotionale, soziale, organisatorische und andere präsente Themen zu besprechen. Wir versuchen mitfühlend und bedürfnisorientiert miteinander umzugehen. Wir sitzen öfter in der WohnKüche rum, redend, kochend, essend und gehen öfter zu politisch-kritischen Veranstaltungen, denken über Aktionen und Interventionsmöglichkeiten nach.

Wir haben eine Gemeinschaftskasse für Essen usw. (0-10 € pro Woche, je nach deiner finanz. Situation) und gehen öfters containern.

Wen suchen wir? Wir suchen jemensch, die_der sich nicht cis-männlich positioniert, sich ähnlich verortet bzw sich für ähnliche Themen interessiert und ihre_seine Gedanken, Prozesse etc gerne mit anderen teilt, auch vegan lebt oder vegan leben möchte, keine fertige WG erwartet und die_der eher oft als selten in der WG wäre und dort öfter zusammen sein möchte. Wir suchen jemensch, die_der Positionen-aware ist und bei der_dem marginalisierte/unpriviligierte Perspektiven vorrangigen Raum bekommen. Perspektivisch möchten einige oder vlt auch alle von uns ein gemeinsames HausProjekt gründen. Wir sind schon auf der Suche, aber bisher erfolglos.
Joa soweit erstmal. Wenn es für dich soweit passend klingt, melde dich bei uns und wir schicken dir bei Bedarf eine noch etwas detailliertere Beschreibung von uns.
Da ganz viele Menschen e-Mails an uns schreiben mit Null Bezug zu unserem Gesuch, die es wahrscheinlich gar nicht durchlesen, möchten wir dich bitten, in deiner Anfrage irgendwo das Wort “kollektiv” unterzubringen.

Bis dahann, die 4

via wg-gesucht / Danke Christian

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Danke Merkel!

Laszlo Kiraly, Alexander and 23 others like this

View previous comments

Georg Michael RauschNetter Versuch, Harald Zimmermann, aber: Wolfgang Schäuble ist schon lange nicht mehr für diesen politischen Zweig zuständig.Schreiben Sie lieber "Maas", dann paßt das Ganze... . :)

2 days ago   ·  3

1 Reply

Avatar

Jakob BirsIhr seid nicht boheme, sondern mit Millionen Euro finanzierte, halbstarke GEZ-Mamasöhnchen , die auf Krawall machen...

Attachment4 hours ago
Avatar

Bernd JaeschkeUnd es scheint niemand zu interessieren. Gruselig!

2 days ago   ·  2
Avatar

Jan LesJoscha André 😂😂😂

2 days ago   ·  1
Avatar

David KlöpperSimon Klöpper

2 days ago   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Rassisten ohne Grenzen
Ausländer verhindern, Fluchtursachen bekämpfen. Unterstützt Rassisten ohne Grenzen.
... See MoreSee Less

Michael von Randow, Boris Zimmermann and 23 others like this

View previous comments

Markus GorkeAutsch... :D :D :D Wer das jetzt nicht als knüppelharte Satire begreift, ist entweder selten rechts, selten dämlich oder einfach nur AfD´ler, die sind oftmals beides zugleich... ;-)

3 days ago   ·  124

38 Replies

Avatar

Florian KrüppelmannIst das jetzt eigentlich Satire? Hört sich alles so vernünftig an. Bis auf die bösen Wörter natürlich. Grenzen.. solche Wörter benutzen doch nur Dumme.

3 days ago   ·  95

3 Replies

Avatar

Ferdinand AdeÄhm..... ist das Satire o. kann das weg? Ich würd mir ehrlich gesagt solch lösungsorientierte nazis wünschen. Besser wie Lippen Bekenntnisse zur dritten Welt und am Ende gar nichts machen. Schon irgendwie unmoralisch.

3 days ago   ·  47

10 Replies

Avatar

Stefan SchrammWas heist das jetzt im umkehrschluss? Jeder der für solch eine Lösung ist ist ein Rassist? Mir machen die identitären weniqqer Angst als so komische Toleranz besoffenne Heuchler. Ich werde den Identis mal ne schöne Spende zukommen lassen, ist ja für einen sehr guten Zweck. ..! 😀👍

3 days ago   ·  51

34 Replies

Avatar

Heiko KnorrNachdem ich nun meinen monatlichen Spendenbetrag zugunsten "Save the children" einstelle, nachdem bekannt wurde, dass sich dieser Verein mit einem eigenen Schlepperschiff am großen "Locken zum Mittelmeersterben" beteiligt, wäre dies eine gute Alternative. Habt Ihr die Kontaktdaten nebst BV für mich?

3 days ago   ·  28

12 Replies

Avatar

Flo TöllerEntweder biste dafür die 3. Welt in Deutschland und Europa anzusiedeln oder du bist ein Rassist. So einfach ist die Welt erklärt.

3 days ago   ·  32

17 Replies

Avatar

Rene MenzelHeimatschutz! ;) Aber mal im Ernst - wo strengt sich die "nicht-rassistische" Regierung an, ihr Versprechen nach einer Bekämpfung der Fluchtursachen umzusetzen? Für mich ist es Rassismus, Kriege mit anzuheizen und so zu tun, als wäre die daraus entstandene Massenmigration "alternativlos"... Man kann über das Video da oben lachen - wenn man nur "Rassisten ohne Grenzen" liest, aber kein Stück mal nachdenkt...

3 days ago   ·  25

2 Replies

Avatar

Ulrich HerzogUm das Leid der Welt durch Migration zu lindern müssten wir sofort 2-3 Milliarden Menschen aufnehmen. Dann jedes Jahr ca. 300 Millionen weitere. Nimm Dir einen Taschenrechner und rechne nach. Fang mit den laut WHO absolut Armen an. Absolute Armut Absolute oder extreme Armut bezeichnet nach Auskunft der Weltbank eine Armut, die durch ein Einkommen von etwa einem Dollar (neuerdings 1,25US$) pro Tag gekennzeichnet ist. Auf der Welt gibt es 1,2 Milliarden Menschen, die in diese Kategorie fallen.Dann rechne weiter mit Menschen, die zB. weniger als den Durchschnittsverdienst von Mexico haben. Jetzt zähle noch die Kriegsflüchtlinge und Asylanten aus Regimen hinzu und Du wirst sehen, dass Elendsbekämfung durch Migration Utopie ist. Aber vergiss bei all den Staistiken und Fakten nicht, dass jede einzelne Zahl ein Schiksal sein kann.

3 days ago   ·  7

8 Replies

Avatar

Chris MarrGeht auch einfacher, indem man die europäischen und westlichen Schmarotzer wie Nestle und co. die seit Jahrhunderten die Rohstoffe klauen mit Hilfe der Diktatoren dort abschafft. Problem ist nur die sitzen ja hier und sonst wo an allen Hebeln...

3 days ago   ·  23

3 Replies

Avatar

Julian FleischhackerBevor man Millionen für Waffen und Co ausgibt , sollte man meiner Meinung nach dort helfen und dennen das geben was man zum Leben braucht , dann hat die Welt weniger Neider und Hass ....

2 days ago   ·  3
Avatar

Thomas RozsypalDas ding is...das würde wirklich funktionieren xD Wenn wir ne art Marschall Plan für die dritte Welt aufstellen würden hätten die meisten keinen Grund zu "fliehen" :D

3 days ago   ·  4
Avatar

Kevin OttenSergej, Thumay....ich kann nicht mehr....😂😂😂 Ich würde Peter auch marken aber sein job usw. Haha heute verstehen ja viele keinen Spaß mehr.

3 days ago   ·  2

4 Replies

Avatar

Chris HardingMeines Erachtens ist das etwas respektlos gegenüber den vielen Entwicklungshelfern, die ja tatsächlich genau das Konzept verfolgen, dass durch Hilfe vor Ort die Flucht bekämpft wird. Sie sollen ja gar nicht erst flüchten, in ihrem eigenen Interesse und natürlich auch im Interesse der europäischen Politiker. Irgenwie wird hier eine vernünftige Lösung als rassistisch dargestellt, könnten sich einige auf den Schlipps getreten fühlen. Schon klar, die Satire bezieht sich auf die IB. Aber die wird wohl kaum Entwicklungshilfe leisen wollen? Deswegen etwas sinnlos.

3 days ago   ·  1
Avatar

Marc André von KönigsfeldHab ich das jetzt richtig gedeutet: Fluchtursachen bekämpfen ist schlecht und Nazi. Gut zu wissen. Dann kann Hillary ja weiter Bomben nach Lybien schicken. In diesem Sinne gut bomb!

3 days ago   ·  8
Avatar

Steffen KreitzNur weil da rund ne Milliarde in den nächsten 30 Jahren auf ihre Chance warten nach Europa zu kommen muss man doch nicht gleich in Panik verfallen. Schütt Wasser zur Suppe und heiße alle willkommen.

3 days ago   ·  7
Avatar

Christian BauerZiemlich unbeholfene Satire zu den Identitären. Man bemerkt anhand der Tatsache, wie angstvoll und gleichzeitig aggressiv gegen diese vorgegangen wird, dass sie einen Nerv getroffen haben. Und nein, ich bin kein Identitärer...

3 days ago   ·  2
Avatar

Ahmet Şimsek.. auch wenn es witzig sein soll. Die Idee ist eigentlich Perfekt. Ich denke nämlich, das wir in Deutschland zwar alle sehr verschieden sind, aber bei Meinungsgleichheit alle zusammen halten sollten. Selbst der Nazi mit dem Kanaken.

3 days ago   ·  1
Avatar

Daniel Ossi ZimmermannLustig lustig aber mal im Ernst... wenn ich im Dreck sitze und mich auf eine gefährliche Reise begeben muss und meine Heimat evtl nie mehr wieder sehen werden ists mir eig egal ob mir geholfen wird aus purer Nächstenliebe oder weil der Jenige kein Bock auf mich hat 🤔

2 days ago   ·  1
Avatar

Andre WeigtLustig wie alle sagen" Ist das Satire?Hört sich doch alles ganz gut an" Das sind genau die Lösungsansätze der Identitären die hiermit ja eigentlich lächerlich gemacht werden sollten

3 days ago   ·  6

9 Replies

Avatar

Martin Wolf GrundlerWäre wohl eher seriös, wenn diese "Nazis" die Farbigen nicht Neger nennen würden.Aber musste selber schmunzeln, ist halt schon zum lachen irgendwie, wie man Nazis auf einmal ins rechte Licht rücken will xD 😂💪👍

3 days ago
Avatar

Florian KochGeniale Idee! So lässt sich aus dem Rassistenpack noch was "Gutes" herausholen! Jetzt können die ganzen braunen Penner tätig werden und müssen nicht nur die Klappe aufreißen 😂😂😂

3 days ago

6 Replies

Avatar

Enrico FlemingHat das auch einen Bezug? Wer oder was soll dadurch dargestellt werden? Ach ja, das wird ja angesprochen, auch hier immer der, der es sagt, mithin sagt das nichts über andere aus, in dem Fall aber dafür sehr viel über den dümmsten aller Rassisten, den "Erklär-Rassisten"! Sprecht euch ruhig aus, redet euch nur weiter um Kopf und Kragen.

3 days ago

4 Replies

Avatar

Giuseppe Scalzoaaaalter der typ den brunnen gemacht hat 😂😂😂 "die neger hier brauchen nicht viel" 😂😂😂 Dawid Dawid Dawid SobkowiakPhilipp SackChristin Brünnler'Bluefire' Faßbender

2 days ago   ·  2

3 Replies

Avatar

Hendrik SteinDa offensichtlich nicht allen klar ist dass das Satire bzw Ironie ist, find ich es von den Darstellern sehr mutig, da sie sich für manchen offensichtlich zum Rassismus bekennen! Ansonsten ist es nicht schlecht!

3 days ago
Avatar

Timi FitNicht die Politiker machen Politik sondern die Lobiisten! Die liniieren sind nicht rassistisch sondern kapitalistisch. Der Mensch ist für Kapitalisten ein notwendiges Übel. Denn er muss für seine Arbeit auch noch bezahlt werden. Bezahlt man ihn nicht, dann hat er kein Geld um Geld aus zu geben und somit kommt der Geldfluss zum Stillstand und der Kapitalist/Lobiist stirbt aus. Wer von euch die hier ihre leicht aufkeimende rassistische Ader zeigt weil er leicht beeinflussbar ist hat nicht mehr als 10 Tshirts im Schrank, oder hat keine Kornflakes in der Küche oder kein Mehl oder sonstiges Nahrungsmittel?! Wir alle leben als Verbraucher unser Dasein und stärken diese Megakonzerne die die Weltpolitik beeinflussen wenn nicht sogar lenken. Wer von euch kann selber Getreide anbauen, Tomaten anbauen, Gurken anbauern oder Kühe halten? KEINER! Denn wir sind abhängig von Megakonzernen die um unsere Abhängigkeit zu gewährleisten fast die Hälfte der Weltbevölkerung hart ausbeutet. Also mein Apell... bitte hört auf über so ein nicht ernstzunehmendes Video zu diskutieren und geht die Partei wählen die uns das glaubwürdigste versprechen. Alle Ausländer aus Deutschland vertreiben, wie die AfD will ist unmöglich. Die Megakonzerne stärken was die FDP will, ist keine Alternative aber das sollte jeder für sich wissen.

1 day ago
Avatar

Comment on Facebook

  • Gasti

    ..die WG aus der Hölle!

  • Asd

    Warum wird nicht über Antisemitismus diskutiert? Haben die was gegen Juden?

    • banananananana

      Hahahahahahaaa.. der war gut!!

    • Antek

      Großartig… This made my day

      • Giebelgaup der Bogenschütz

         Mine too!

  • Linksaußen

    Boah. Ich hab ja eine gewisse Sympathie für diese Klischeelinken bzw. die Themen, wie Feminismus und soziale Gerechtigkeit. Aber “weiß positioniert”, “jemensch”, “Positionen-aware”? Ach du Scheiße. Und vegan leben geht überhaupt nicht.

    Wär natürlich lustig, da einzuziehen und dann zur Einweihung erstmal jedem ein ordentliches Steak zu braten… und dann vielleicht noch was mit “Essen für richtige Männer” erzählen. Mal sehen wie lange das gewaltfrei bleibt.

    • Ism

      doch. vegan leben geht. sogar ziemlich gut. auch als muskelprotz:
      http://www.peta.de/baboumian

      Disclaimer: Ich bin weder vegan, noch Muskelprotz.

  • Uitrfv

    wooow  — alternativfaschisten…

    • A.H.

       Was genau findest du “faschistisch” an dieser Annonce?

      • Lasse

        Die (nicht ausgesprochene, aber deutlich anklingende) Verurteilung aller anders Denkenden (und Denkendinnen) hat schon faschistoide Züge. Wer nicht genau dem Ideal entspricht und sich der Ideologie unterordnet, hat dort keinen Platz. Wobei ich “faschistisch” in diesem Zusammenhang auch für das falsche Wort halte. Aber die Gedankenkontrolle in der ganz linken Szene ist schon heftig und hat durchaus solche Züge. Wehe, jemand (ups) wagt es, gegen den Strom zu schwimmen. Gepredigt wird Toleranz, gelebt und gefordert wird Konformität.

        • Ism

          Nur, weil Leute von Ideen überzeugt sind und gerne mit ähnlich Denkenden zusammen wohnen, kann man nicht als faschistoid bezeichnen. Das ist sogar eine fatale Vereinfachung. Ich weiß genau, was Leute (oft zu Recht) stört, wenn sie Linke als “faschistoid” oder “faschistisch” bezeichnen, aber diese Worte halte ich hier für völlig falsch, weil die Ideen, um die es geht so grundlegend unterschiedlich sind, dass ich es auch bei sehr engstirnigen Linken nicht für fair halte, sie mit Rechten auch nur in Verbindung zu bringen.
           Es geht übrigens vielen konzeptionell denkenden Linken nicht so sehr um Toleranz, auch das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Ein ganz praktisches Problem, welches ich oft mit linkstheoretisch Denkenden habe ist, dass das Intellektuelle zu viel Platz einnimmt, somit oft die Sprache mehr als alles andere kritisiert und bearbeitet wird, was zu einem Soziolekt führt, der oft zu Verständigungsproblemen, Irritationen oder einfach nur Ablehnung zwischen “Normalsprechenden” und “Soziolektsprechenden” führt, weshalb ich persönlich Gebilde wie “jemensch”  und “erstsozialisiert” zwar nicht unbedingt für falsch halte, aber ihre Nutzung ablehnen würde.

          • Lasse

            Da sind wir uns völlig einig. Auch ich finde das Wort “faschistoid” hier fehl im Platz. Und ja, die verkopfte und oft auch unnötig verkomplizierte Auffassung vom Zusammenleben ist wohl in der Regel das Hauptproblem.

    • Gernegast

      hey – ist “alternativfschist” nicht eigentlich ein liberaler

  • Andreas Moser

    Ich habe zwar bis vor Kurzem die letzten 3 Jahre in WGs gelebt, aber bei so etwas würde ich durchdrehen. Und irgendwann aus Protest ein Steak braten und das Handelsblatt auf den Tisch legen.

  • Thommybay

    Wo bleibt Christian Ulmen wenn man ihn mal braucht?

  • Frttt

    Wow, die erwarten ja mehr Konformität als die Bundeswehr. “Wir suchen irgendwen, aber bitte ganz genau wie wir”. Leute, die anders sind, könnten ja die Meinungsbildung stören. Im Anarchie- oder Toleranzbereich sind die anscheinend noch nicht sehr weit.

    • Lasse

      Du meinst, sie sind nicht tolerant genug positioniert? 🙂

    • artilicious

      Genau das dacht ich auch. “Wir diskutieren gerne, aber eigentlich nur, wenn wir sowieso alle schon dieselbe Meinung (auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen) vertreten.” war eine der Aussagen, die ich aus diesem Quirletext da rausgelesen hab.

    • GegenRechtsLinksVergleiche

       Naja, immerhin geht es um eine Wohngemeinschaft. Das hat jeder, der hier Wörter wie “Alternativfaschisten” fallen lässt, nicht verstanden.

      Muss man bei der Auswahl eines Mitbewohners tolerant sein? Würdet ihr mit jemandem leben, der komplett entgegen eurer – wie auch immer ausfallenden – Vorstellungen lebt?

      Von dem Text kann man halten was man will, aber mit Faschismus hat das nichts zu tun.

  • Jimmy_hotpants

    Haha…selten so gekotzt 😀

  • Werner

    Ich würde mich gerne bewerben., habe jedoch noch eine Frage.
    Ist es notwendig, dass ich Mitglied der Volksfront von Judäa bin

    • Terry

      “kann….kann ich bei eurem verein mitmachen?”
      “nein, verpiss dich!”
      http://youtu.be/6pwmffpugRo

    • GarstGast

      Nope! Die Judäische Volksfront reicht 🙂

      • Giebelgaup der Bogenschütz

         SPALTER!!

        • GarstGast

          RÜBENNASE!

  • Ism

    Viele gute Ideen – warum trotzdem irgendwie komisch? Weil sprachlich total durchgestylt und total vertheoretisiert, darum vielleicht. Ich persönlich halte Veränderung durch elitären oder auch unpraktikablen Sprachgebrauch nicht für wahrscheinlich. Falls es überhaupt Veränderung ist, was die wollen, und nicht einfach nur sich in der Peer-Group wohlzufühlen…
    “Jemensch” – dieses Wort wird auf ewig Lacher hervorrufen – oder nicht? Und warum sollte sein Gebrauch dann Nutzen bringen, zumal “jemand” im Gegensatz zu anderen Sprachgebilden nun wirklich nicht SO maskulin ist. Mensch, Mensch, Mensch…

  • Franz

    Via wg-gesucht.de? Nachdem das Inserat bei der Achse des Guten heute schon Tausende gelesen haben, entdeckt zufällig ein Spiegelfechter das gleiche Inserat bei wg-gesucht.de.

    Man muss die Achse ja nun nicht mögen, aber die Heuchelei, man hätte das Inserat woanders entdeckt, die kann man sich trotzdem sparen. Moral gilt nicht nur für Andere.
     

    • Diesundas

      Das wandert im Moment durch gesamte deutschsprachige Internet, also beruhige dich, es gibt noch andere Kanäle 😀

  • Lasse

    Oh, wie ich bei dieser Sprache das Kotzen kriege. “Jemensch”. WTF? 
    Sprache entwickelt sich als Kulturgut über Jahrtausende. Was bitte hat es mit Diskriminierung bzw. Unterdrückung zu tun, die normalen Wörter “man” und “jemand” zu benutzen? Ich weiß immer gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll bei soviel Pseudokacka. Mensch, entspann dich!

  • Natalia

    Ich frage mich ja, wie die inmitten aller Hipster in Mitte überleben…

  • 23fakestreet

    wer sperrt denn alleinerziehende Eltern in ein 12m² Zimmer mit ihrem Kind, um mit veganern leben zu können. 

  • Adelante!

    Linksradikal, autonom und anarchistisch ist natürlich mehr… wollte ich nur mal angemerkt haben.

  • Mayedgar

    …gott sind die krank….

  • Gast

    haustiere erlaubt? aber vegan leben? wie inkonsequent…

    • Burkhard

      Wieso? Vieleicht meinen die Parasitinnen und Parasiten?

  • Autobahn

    ich sag nur autobaaaaahn!

    mit speck!

  • Giebelgaup der Bogenschütz

    Ganz, ganz großes Kino!

  • Mein Senf 😉 : Also ich bin für Vielfalt, auch wenn es hier und da zwickt = Toleranz. Die fressen keine kleinen Kinder und auch sonst denke ich, können die ganz locker werden, muß nur der richtige Moment/Mensch/… kommen. Dieses Abgekotze/Abgefeire seitens der sogenannten Normalen, das ist doch nix als vor der Glotze abfeiern oder ähnliches. Die Zukunft sieht eh anders aus, als aufm Bierdeckel oder an der WG-Wandzeitung. Seid doch mal ehrlich, jeder ist schonmal in irgendeinen verkehrten Zug eingestiegen oder völlig umständlich gefahren und trotzdem angekommen. Außerdem halte ich es für gar nicht unwahrscheinlich, daß die Anzeige gefaked ist. Und solange noch Nazi-Scum versucht mit Angst Politik zu machen ist sowas allemal gutes Gegengift.

    Grüße und schöne Woche, Dani

    • Ism

       +1!

      Ist doch nicht so schwer…

  • jedem das Seine, aber

    Die haben kollektiv einen an der Waffel