Wohnen bei den Autonomen – Das WG-Angebot des Tages

in What The Fuck by

Falls Ihr Euch auch anarchistisch / linksradikal / (pro) queer-feministisch / anti-patriarchal und vegan verortet und zusätzlich gerade noch eine Bleibe sucht, dann solltet Ihr noch heute wg-gesucht.de checken. Das Angebot liest sich auf den ersten Blick durchaus attraktiv:

Allerdings solltet Ihr zur Besichtigung nicht unbedingt mit einer BILD unter dem Arm erscheinen:

Wer wir sind: Wir verorten uns anarchistisch / linksradikal / (pro) queer-feministisch / anti-patriarchal und leben vegan. Auf struktureller Ebene sind wir alle unterschiedlich positioniert, d.h wir profitieren bzw. sind negativ von verschiedenen MachtStrukturen betroffen: hier wohnen sowohl weiblich als auch männlich erstsozialisierte Personen, einige haben einen Mittelklassebackground und andere haben Klassenwechsel erlebt. Eine Person ist negativ von Rassismus betroffen und die anderen drei sind weiß positioniert. Wir setzen uns alltäglich auseinander u.a mit Themen wie Privilegien, Support, Awareness, sensibles Miteinander, Gender – (queer) Feminismen, weißSein, Rassismus, Adultismus, Gewaltfreie Kommunikation etc. Jede_r von uns ist jeweils verschieden weit in den Themen drin und steckt in unterschiedlichen Prozessen.
Wir machen mind. 1 pro Woche einen WG-Abend/Plenum, bei dem wir uns Zeit nehmen emotionale, soziale, organisatorische und andere präsente Themen zu besprechen. Wir versuchen mitfühlend und bedürfnisorientiert miteinander umzugehen. Wir sitzen öfter in der WohnKüche rum, redend, kochend, essend und gehen öfter zu politisch-kritischen Veranstaltungen, denken über Aktionen und Interventionsmöglichkeiten nach.

Wir haben eine Gemeinschaftskasse für Essen usw. (0-10 € pro Woche, je nach deiner finanz. Situation) und gehen öfters containern.

Wen suchen wir? Wir suchen jemensch, die_der sich nicht cis-männlich positioniert, sich ähnlich verortet bzw sich für ähnliche Themen interessiert und ihre_seine Gedanken, Prozesse etc gerne mit anderen teilt, auch vegan lebt oder vegan leben möchte, keine fertige WG erwartet und die_der eher oft als selten in der WG wäre und dort öfter zusammen sein möchte. Wir suchen jemensch, die_der Positionen-aware ist und bei der_dem marginalisierte/unpriviligierte Perspektiven vorrangigen Raum bekommen. Perspektivisch möchten einige oder vlt auch alle von uns ein gemeinsames HausProjekt gründen. Wir sind schon auf der Suche, aber bisher erfolglos.
Joa soweit erstmal. Wenn es für dich soweit passend klingt, melde dich bei uns und wir schicken dir bei Bedarf eine noch etwas detailliertere Beschreibung von uns.
Da ganz viele Menschen e-Mails an uns schreiben mit Null Bezug zu unserem Gesuch, die es wahrscheinlich gar nicht durchlesen, möchten wir dich bitten, in deiner Anfrage irgendwo das Wort “kollektiv” unterzubringen.

Bis dahann, die 4

via wg-gesucht / Danke Christian

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Arbeitseintrittsalter senken
Die Rente wird immer knapper, Lehrstellen bleiben unbesetzt. Und alle diskutieren nur über die Anhebung des Renteneintrittsalters.

Wir fordern: Das Arbeitseintrittsalter muss gesenkt werden! Unterstützt unsere Petition: www.keinedenkverbote.de/arbeitfuerkinder

Mehr Informationen: www.keinedenkverbote.de
Mehr Arbeit für Kinder!
#KeineDenkverbote
... See MoreSee Less

Emanuel Radecki, Ralf Jurszo and 201 others like this

View previous comments

Lara MaierDa sind uns sogar Staaten wie China oder Bangladesch um einiges voraus. Die stellen schon lange Sachen "von Kindern, für Kinder" her 😁

6 hours ago   ·  6
Avatar

Alexandros KraikosUnsere Rente ist in Gefahr, wie wird das erst bei unseren Enkeln sein? 2017 lachen wir über solche absurden Videos. In einer vielleicht nicht ganz so fernen Zukunft wird man so etwas in der Art eventuell mal in Betracht ziehen, denn ewig wird das nicht so weitergehen.

5 hours ago
Avatar

Simon HaabSimon BühlerPirmin StuderRobin Sticher Ich weiss gar ned wieso mir da xfach überd AHV abstimmed, wennd lösig uf de hand lit...

4 hours ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Stefan SokolowskiNanu, habt ihr mal wieder im Wahlprogramm der FDP geblättert? ;D

6 hours ago   ·  5

1 Reply

Avatar

Philipp Wagner"Sie sind einer von 5 Personen, die diesen Petition unterschrieben haben"... 😂

5 hours ago   ·  1
Avatar

Christopher FißGleich zur Bundeswehr. Kleine Körper werden schlechter von Kugeln getroffen 💡

4 hours ago   ·  4

1 Reply

Avatar

Sabine MotschNa toll.... meine sind jetzt 18 und 20..... hättet ihr mal früher drauf kommen können..... man, man, man....

5 hours ago   ·  1
Avatar

Kenlly Rentnehez"Während es Kinder verstärkt in soziale und Handwerksberufe zieht" 👌😂😂 Alfons 😂

6 hours ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Steffen DockweilerSo dumm ist das gar nicht^^ Früher fingen viele direkt nach Haupt oder Realschule mit 16 mit dem Arbeiten an. Heute gehen immer mehr auf Gymnasium und Studieren anschließend bis sie 25 oder älter sind.

6 hours ago   ·  1

2 Replies

Avatar

Dirk SiedlerIch bin für Kinderarbeit. Teppiche und Turnschuhe können wir auch hier günstig herstellen.

2 hours ago
Avatar

Alexej AnderstSuper! Produzieren statt nur konsumieren! 👍

6 hours ago
Avatar

Tiago LuísChonas FA dauert nicht mehr lange mit dem kleinen

3 hours ago
Avatar

Felix Baumannlol in Bergwerken hahaha

6 hours ago
Avatar

Elli DamnRichFabi bald kann er arbeiten gehen

2 hours ago
Avatar

Michael Jim Frank Choyna🤣

4 hours ago
Avatar

Nina JuNadine so genial

6 hours ago
Avatar

Alfred Mommertzgeil

6 hours ago
Avatar

Jan LightNorma Steffen guck mal schatz :D

5 hours ago   ·  1
Avatar

Laura DrechselRobin 😂

6 hours ago
Avatar

Thomas WeberChristian Weber

5 hours ago
Avatar

Ramin SafariDen Bes Gpoint Kamal

38 minutes ago
Avatar

Nico MilanoPatrick Später

5 hours ago

2 Replies

Avatar

Ramin SafariDaniel Wünsch

6 hours ago

1 Reply

Avatar

Max MeyeLucas Kunth

4 hours ago
Avatar

Tanja De RosaSabrina Knauf

5 hours ago
Avatar

Comment on Facebook

Head-Autor und Grüßaugust vom Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der Welt der sehr guten und dramatisch schlechten Ideen. Besuchen Sie mich doch mal bei der Arbeit: https://www.facebook.com/bohemianbrowserballett/
https://twitter.com/BrowserBallett

  • Gasti

    ..die WG aus der Hölle!

  • Asd

    Warum wird nicht über Antisemitismus diskutiert? Haben die was gegen Juden?

    • banananananana

      Hahahahahahaaa.. der war gut!!

    • Antek

      Großartig… This made my day

      • Giebelgaup der Bogenschütz

         Mine too!

  • Linksaußen

    Boah. Ich hab ja eine gewisse Sympathie für diese Klischeelinken bzw. die Themen, wie Feminismus und soziale Gerechtigkeit. Aber “weiß positioniert”, “jemensch”, “Positionen-aware”? Ach du Scheiße. Und vegan leben geht überhaupt nicht.

    Wär natürlich lustig, da einzuziehen und dann zur Einweihung erstmal jedem ein ordentliches Steak zu braten… und dann vielleicht noch was mit “Essen für richtige Männer” erzählen. Mal sehen wie lange das gewaltfrei bleibt.

    • Ism

      doch. vegan leben geht. sogar ziemlich gut. auch als muskelprotz:
      http://www.peta.de/baboumian

      Disclaimer: Ich bin weder vegan, noch Muskelprotz.

  • Uitrfv

    wooow  — alternativfaschisten…

    • A.H.

       Was genau findest du “faschistisch” an dieser Annonce?

      • Lasse

        Die (nicht ausgesprochene, aber deutlich anklingende) Verurteilung aller anders Denkenden (und Denkendinnen) hat schon faschistoide Züge. Wer nicht genau dem Ideal entspricht und sich der Ideologie unterordnet, hat dort keinen Platz. Wobei ich “faschistisch” in diesem Zusammenhang auch für das falsche Wort halte. Aber die Gedankenkontrolle in der ganz linken Szene ist schon heftig und hat durchaus solche Züge. Wehe, jemand (ups) wagt es, gegen den Strom zu schwimmen. Gepredigt wird Toleranz, gelebt und gefordert wird Konformität.

        • Ism

          Nur, weil Leute von Ideen überzeugt sind und gerne mit ähnlich Denkenden zusammen wohnen, kann man nicht als faschistoid bezeichnen. Das ist sogar eine fatale Vereinfachung. Ich weiß genau, was Leute (oft zu Recht) stört, wenn sie Linke als “faschistoid” oder “faschistisch” bezeichnen, aber diese Worte halte ich hier für völlig falsch, weil die Ideen, um die es geht so grundlegend unterschiedlich sind, dass ich es auch bei sehr engstirnigen Linken nicht für fair halte, sie mit Rechten auch nur in Verbindung zu bringen.
           Es geht übrigens vielen konzeptionell denkenden Linken nicht so sehr um Toleranz, auch das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Ein ganz praktisches Problem, welches ich oft mit linkstheoretisch Denkenden habe ist, dass das Intellektuelle zu viel Platz einnimmt, somit oft die Sprache mehr als alles andere kritisiert und bearbeitet wird, was zu einem Soziolekt führt, der oft zu Verständigungsproblemen, Irritationen oder einfach nur Ablehnung zwischen “Normalsprechenden” und “Soziolektsprechenden” führt, weshalb ich persönlich Gebilde wie “jemensch”  und “erstsozialisiert” zwar nicht unbedingt für falsch halte, aber ihre Nutzung ablehnen würde.

          • Lasse

            Da sind wir uns völlig einig. Auch ich finde das Wort “faschistoid” hier fehl im Platz. Und ja, die verkopfte und oft auch unnötig verkomplizierte Auffassung vom Zusammenleben ist wohl in der Regel das Hauptproblem.

    • Gernegast

      hey – ist “alternativfschist” nicht eigentlich ein liberaler

  • Andreas Moser

    Ich habe zwar bis vor Kurzem die letzten 3 Jahre in WGs gelebt, aber bei so etwas würde ich durchdrehen. Und irgendwann aus Protest ein Steak braten und das Handelsblatt auf den Tisch legen.

  • Thommybay

    Wo bleibt Christian Ulmen wenn man ihn mal braucht?

  • Frttt

    Wow, die erwarten ja mehr Konformität als die Bundeswehr. “Wir suchen irgendwen, aber bitte ganz genau wie wir”. Leute, die anders sind, könnten ja die Meinungsbildung stören. Im Anarchie- oder Toleranzbereich sind die anscheinend noch nicht sehr weit.

    • Lasse

      Du meinst, sie sind nicht tolerant genug positioniert? 🙂

    • artilicious

      Genau das dacht ich auch. “Wir diskutieren gerne, aber eigentlich nur, wenn wir sowieso alle schon dieselbe Meinung (auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen) vertreten.” war eine der Aussagen, die ich aus diesem Quirletext da rausgelesen hab.

    • GegenRechtsLinksVergleiche

       Naja, immerhin geht es um eine Wohngemeinschaft. Das hat jeder, der hier Wörter wie “Alternativfaschisten” fallen lässt, nicht verstanden.

      Muss man bei der Auswahl eines Mitbewohners tolerant sein? Würdet ihr mit jemandem leben, der komplett entgegen eurer – wie auch immer ausfallenden – Vorstellungen lebt?

      Von dem Text kann man halten was man will, aber mit Faschismus hat das nichts zu tun.

  • Jimmy_hotpants

    Haha…selten so gekotzt 😀

  • Werner

    Ich würde mich gerne bewerben., habe jedoch noch eine Frage.
    Ist es notwendig, dass ich Mitglied der Volksfront von Judäa bin

    • Terry

      “kann….kann ich bei eurem verein mitmachen?”
      “nein, verpiss dich!”
      http://youtu.be/6pwmffpugRo

    • GarstGast

      Nope! Die Judäische Volksfront reicht 🙂

      • Giebelgaup der Bogenschütz

         SPALTER!!

        • GarstGast

          RÜBENNASE!

  • Ism

    Viele gute Ideen – warum trotzdem irgendwie komisch? Weil sprachlich total durchgestylt und total vertheoretisiert, darum vielleicht. Ich persönlich halte Veränderung durch elitären oder auch unpraktikablen Sprachgebrauch nicht für wahrscheinlich. Falls es überhaupt Veränderung ist, was die wollen, und nicht einfach nur sich in der Peer-Group wohlzufühlen…
    “Jemensch” – dieses Wort wird auf ewig Lacher hervorrufen – oder nicht? Und warum sollte sein Gebrauch dann Nutzen bringen, zumal “jemand” im Gegensatz zu anderen Sprachgebilden nun wirklich nicht SO maskulin ist. Mensch, Mensch, Mensch…

  • Franz

    Via wg-gesucht.de? Nachdem das Inserat bei der Achse des Guten heute schon Tausende gelesen haben, entdeckt zufällig ein Spiegelfechter das gleiche Inserat bei wg-gesucht.de.

    Man muss die Achse ja nun nicht mögen, aber die Heuchelei, man hätte das Inserat woanders entdeckt, die kann man sich trotzdem sparen. Moral gilt nicht nur für Andere.
     

    • Diesundas

      Das wandert im Moment durch gesamte deutschsprachige Internet, also beruhige dich, es gibt noch andere Kanäle 😀

  • Lasse

    Oh, wie ich bei dieser Sprache das Kotzen kriege. “Jemensch”. WTF? 
    Sprache entwickelt sich als Kulturgut über Jahrtausende. Was bitte hat es mit Diskriminierung bzw. Unterdrückung zu tun, die normalen Wörter “man” und “jemand” zu benutzen? Ich weiß immer gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll bei soviel Pseudokacka. Mensch, entspann dich!

  • Natalia

    Ich frage mich ja, wie die inmitten aller Hipster in Mitte überleben…

  • 23fakestreet

    wer sperrt denn alleinerziehende Eltern in ein 12m² Zimmer mit ihrem Kind, um mit veganern leben zu können. 

  • Adelante!

    Linksradikal, autonom und anarchistisch ist natürlich mehr… wollte ich nur mal angemerkt haben.

  • Mayedgar

    …gott sind die krank….

  • Gast

    haustiere erlaubt? aber vegan leben? wie inkonsequent…

    • Burkhard

      Wieso? Vieleicht meinen die Parasitinnen und Parasiten?

  • Autobahn

    ich sag nur autobaaaaahn!

    mit speck!

  • Giebelgaup der Bogenschütz

    Ganz, ganz großes Kino!

  • Mein Senf 😉 : Also ich bin für Vielfalt, auch wenn es hier und da zwickt = Toleranz. Die fressen keine kleinen Kinder und auch sonst denke ich, können die ganz locker werden, muß nur der richtige Moment/Mensch/… kommen. Dieses Abgekotze/Abgefeire seitens der sogenannten Normalen, das ist doch nix als vor der Glotze abfeiern oder ähnliches. Die Zukunft sieht eh anders aus, als aufm Bierdeckel oder an der WG-Wandzeitung. Seid doch mal ehrlich, jeder ist schonmal in irgendeinen verkehrten Zug eingestiegen oder völlig umständlich gefahren und trotzdem angekommen. Außerdem halte ich es für gar nicht unwahrscheinlich, daß die Anzeige gefaked ist. Und solange noch Nazi-Scum versucht mit Angst Politik zu machen ist sowas allemal gutes Gegengift.

    Grüße und schöne Woche, Dani

    • Ism

       +1!

      Ist doch nicht so schwer…

  • jedem das Seine, aber

    Die haben kollektiv einen an der Waffel