Ein Hymne an den Porno

in Musik by

Was musste die Pornobranche in den letzten Jahren alles einstecken: Das Internet riss die Freunde gepflegter Penetration aus den Videotheken, die HD-Hysterie offenbarte plötzlich Operationsnarben an allen möglichen Körperteilen und als dann im August 2006 mit Youporn die gefühlte Startseite eines jeden ans Netz ging, dachten wir doch: Das war’s jetzt mit Qualitätsprodukten vom Fachmann. Doch in der Branche ist man zäh. “Gewichst wird immer” lautet das Motto und so blickt vom Metaller bis zum IT-Experten alle Welt neidisch auf die atemberaubenden Dynamiken im Erotik-Sektor, dem es letztendlich nie nennenswert schlecht ging. Die Leute von Rock im Westerwald sagen Danke. Mit der ersten Porno Hymne Deutschlands:


Danke Benjamin Klement

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de