Wie man Unterhosen verkauft – JBS macht’s vor

in Sexualität/Werbung by

Wir sehen gleich einen Werbespot, der zugegebenermaßen nicht unbedingt dem Intellekt des Betrachters schmeichelt. Man wird nicht angeregt raunen, weil man mal wieder die feine Ironie verstanden hat. Nein. Aber man läuft verdammt noch mal los und kauft sich Unterhosen der dänischen Schlüpperschmiede JBS. Denn JBS-Unterhosen – so erzählt es der Spot – werden von eingeölten Rasseweibern gefertigt. “Oh wie plump” sagt der Schöngeist. “Oh wie geil” sagen wir.


via bits’n’pieces

NEU IM BOHEMIAN BROWSER BALLETT

Schreibt Bücher über die Abschaffung des Internets und Drehbücher für das Bohemian Browser Ballett. Präsentiert hier seit 2010 alles Wissenswerte aus der digitalen Hölle und alles Lobenswerte aus dem digitalen Himmel. Alle Infos zum Buch: www.dasinternetmussweg.de