Abgemahnt für einen Aushang – Realsatire trifft Urheberrecht

Liebes Internet, bei uns flattern regelmäßig Abmahnungen rein und meistens haben die Abmahner auch recht. Aber beim jüngsten Streich, der auch die Kollegen vom Kraftfuttermischwerk und dressed like machines erwischt hat, da mussten dann doch lachen. Es geht um folgenden Treppenhausaushang bzw. um das Foto des Treppenhausaushangs. Wir zitieren mal aus dem uns vorliegenden Schreiben.

Mein Mandant betreibt ein Unternehmen im Bereich Online-Marketing und Web-Entwicklung und ist für dieses Gebiet ebenfalls noch als Dozent an der Hochschule Hannover tätig….

Lange hat mein Mandant nach einer Idee für ein Lichtbild gesucht, mit dem man zeigen kann, dass über soziale Netzwerke sehr effektiv Werbung betrieben werden kann. Die Ergebnisse wollte er im Rahmen seiner  Vorlesung zeigen und dann auch für sein Unternehmen nutzen. Dazu schuf er folgendes Lichtbild.

Bei der verwendeten Fotografie handelt es sich um ein Lichtbild im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 5, Abs. 2UrhG. Durch die besondere Auswahl des Motivs, des Standorts, des Belichtungsausschnitts sowie durch die Wahl der Blenden und aufgrund ihres besonders ausgeprägten Charakters erweist sich die Aufnahme als Werk, das dem besonderen Schutz des Urheberrechtsgesetzes unterliegt.

Und hier das Werk:

abgemahnt

Erlaubt uns eine kleine Stellungnahme: Alles richtig. Wir zahlen auch. Durch diesen Artikel sogar das Doppelte. Aber vielleicht mag der Herr Dozent seinen Studierenden auch gleich mal erklären, dass besonders gute virale Maßnahmen dadurch bestätigt werden, dass über sie in Blogs geschrieben wird. Wir sind nämlich als Multiplikatoren Teil des Ökosystems Viralkreislauf. Der Zettel hat von der Konzeption her perfekt funktioniert, denn er trug für uns Blogs nicht den Charakter einer professionellen Fotografie, sondern roch strak nach Schnappschuss für das Amüsement der Allgemeinheit.

Wenn wir eine Fotografie ab einer gewissen subjektiven Schöpfungshöhe x in einem Beitrag verwenden, könnt Ihr davon ausgehen, dass wir und die Kollegen die Urheber vorher gefragt haben. Aber sorry, bei einem schrammeligen Aushang im Treppenhaus, der definitiv keine Rückschlüsse darauf zulässt, dass sich da jemand Gedanken um Belichtung, Blende und Bildkomposition gemacht hat (jetzt mal ehrlich), da lassen wir’s bleiben. Und haben bislang auch ganz gut damit schlafen können.

Dieser Artikel hier soll vor allem die kleineren Blogs warnen, die mit so einer Abmahnung im Kreuz ihren Laden dicht machen können. Das ist in der Vergangenheit leider oft passiert, weil wir hier pro Abmahnung von mindestens 2000 EUR Kosten reden. Wenn Ihr das Bild auf Eurem Server habt, löscht es bitte und seht in Zukunft davon ab, Aushänge ohne Rücksprache mit den Urhebern zu verwenden. Bloggen, so wie es in den USA oder anderen Ländern möglich ist, geht in Deutschland nur mit einer Mediahaftpflichtversicherung bzw. mit mindestens 4000 EUR Rücklagen. Das ist leider die Wahrheit.

Und jetzt zu Ihnen, lieber Dozent: Wir sind natürlich so anständig, Ihren Namen nicht zu veröffentlichen und empfehlen es auch allen anderen, die sich eine Abmahnung eingefangen haben. Mit uns kann man immer reden und wir würden uns freuen, wenn man wenigstens einmal kurz Kontakt zu uns aufnimmt, bevor man seinen Anwalt schickt. Die kriegen am Ende nämlich die meiste Kohle. Wir hatten schon ganz oft den Fall, dass bei einer Einigung per Digital-Handschlag mehr für den Urheber drin war als bei der Methode Sie-hören-von-meinem-Anwalt.

Wir finden das vorliegende Beispiel Treppenaushang in seinem grotesken Charakter sehr geeignet, um mal wieder über das deutsche Urheberrecht zu diskutieren. Deshalb machen wir jetzt eine Webserie aus unserem kleinen Disput. Wir wollen damit niemanden an die Öffentlichkeit zerren, der das nicht möchte, aber irgendwie muss man das Thema ja mal auf die Agenda bringen. Gerne diskutieren wir das Ganze auch mit Ihnen im Rahmen Ihrer Vorlesung.

Liebe Grüße und bis bald vorm Kadi,
Christian Brandes

Boo-Boos Pflaster machen jeden Kratzer zur Fleischwunde

w640

Das klassische Pflaster wird der Nahtoderfahrung gar nicht gerecht, den das Brotmesser oder die Papierkante verursacht. Vielmehr macht es die meisten Blutbäder zu schnöden Wehwehchen ohne irreparable Folgeschäden. Der Hersteller Boo-Boos hat jetzt endlich mal die Psychologie hinter Alltagsverletzungen verstanden und präsentiert Pflaster, die uns als das erscheinen lassen, was wir sind: Barbaren in der falschen Zeit. Tolles Produkt, das Ihr bei Gefallen bei kickstarter fördern könnt.

w640 (1)

w640 (2)

w640 (3)
via lngwld.net

Bock auf MILF Shake – Die Top 7 Anmachsprüche der Generation Ü70

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 09.43.43

Der sehr empfehlenswerte Kanal Deutschlands älteste Youtuber ist eine kleine Perle, die Ihr unbedingt mal abchecken solltet. Der durchschnittliche Millennial denkt ja über Menschen jenseits der 30 wie wir Mitdreißiger über den Archeopteryx. Nicht nur deshalb ist dieser Infokanal so wichtig. Zum Beispiel lernen wir, dass reifere Damen immer noch angebaggert werden bzw. mit welchen Sprüchen das passiert.


Danke ella

Bundestagsstürmung am 8. Mai – Die Facebook-Veranstaltung des Jahres

Wer immer schon mal den Bundestag besichtigen wollte, aber keinen Bock auf die Warteschlange hat, dem empfehlen wir die Stürmung am 8. Mai. Dazu ruft gerade eine Friedens-Organisation auf, die keinen Bock mehr auf das Scheiß-System hat. Wir werden auch da sein, einfach den Plünderern fragen. Treffpunkt ist Willy-Brandt-Straße 1, wir sind die mit den Robben und Wientjes Transportern. Uhrzeit folgt, bitte Handschuhe mitbringen.

sturm


via reddit

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes