Was das Tempelhofer Feld noch braucht – Drei nichtvegane Vorschläge

Wir hatten’s ja neulich mit dem Harald Juhnke Weg schon angerissen: Bis übermorgen hat theoretisch jeder Mensch der Welt, die Möglichkeit, einen Vorschlag für die Bestückung des Geländes des ehemaligen Flughafens Tempelhof einzureichen. Das ist ein Angebot der Politik, die sich am Ende auch daran halten muss, die beliebtesten Vorschläge auf die Straße zu bringen. Unser neues Büro ist da gleich um die Ecke, also baden wir das indirekt mit aus. Denn momentan werden da sehr, sagen wir mal, nicht so megapralle Dinge vorgeschlagen. Da sind viele vegane Kräutergärten, vegane Sandkästen und vegane Grillplätze mit dabei. Also nichts, was Spaß macht.

Daher hier noch mal ein paar Vorschläge, die vielleicht mehr Menschen ansprechen als ausschließlich Abonnenten der Kraut & Rüben. Sehr begrüßen würden wir auch Eure Vorschläge aus dem Bereich Nicht-vegan-aber-geil. Ob’s ein permanenter Ring für Schlammcatchen ist oder ein Klettergerüst für Erwachsene, einfach mal gratis die Ideen auf der Projektseite einreichen und uns einen Link schicken. Wir machen gerne Promo für tolle Vorschläge. Ansonsten einfach schauen, ob hier was dabei ist:

rock

Eine wetterfeste Bühne für Musik, Theater, Comedy, Vortrag und und und. Im Gegensatz zum klassischen Amphitheater ist die röck öpera speziell für bestmöglichen Klang auf der Minitribüne optimiert. Mit einem Toningenieur konzipieren wir stabile Resonanzflächen, damit auch ohne Verstärker satt gedröhnt werden kann. Für das No Budget Festival empfehlen wir drei röck öperas, aber gar keine wäre schon sehr schade. HIER FÜR DIE RÖCK ÖPERA VOTEN

centercourt

Seit Boris Becker hat die deutsche Tenniskultur nur noch Pfeifen herausgebracht – zumindest im Herrentennis. Während sich die Fußballer auf unzähligen Straßenplätzen zu Weltmeistern entwickeln konnten, gibt es für den Straßen-Tennisspieler in Berlin kein einziges Angebot. Stattdessen stehen überall Tischtennisplatten aus Stein. Vorschlag: Genau die Platten auf Tennisplatzgröße hochskalieren und ohne Beine im Feld einlassen. Perfekt übrigens auch für Rundlauf-Tennis und Fußballtennis. HIER FÜR DEN CENTERCOURT TEMPELHOF VOTEN

solarsauna

Der Besuch einer Sauna ist gut für den Kreislauf und stärkt die Abwehrkräfte. Leider vermasselt der häufige Saunierer seine Ökobilanz. Außerdem ist der Workout-Effekt beim klassischen Saunieren gleich 0. Mit der eigenen Muskelkraft den Stromverbrauch reduzieren ist die Grundlage für die Idee der weltweit ersten Sauna, die ihren Strom selbst produziert. Durch einen Generator, der an Fitnessgeräte angeschlossen ist wird Strom erzeugt und unterstützt durch eine Photovoltaik Anlage wird der übermässige Verbrauch zusätzlich reduziert. Richtig hart abschwitzen! HIER FÜR DIE SOLAR SAUNA VOTEN

Warum es keine Einhörner mehr gibt – Canal+ präsentiert den Spot des Jahres

Bildschirmfoto 2015-01-29 um 13.06.23

Ist. Das. Mal. Wieder. Geil. Wenn Canal+ einen neuen Spot präsentiert, dann hält die internationale Werbewelt den Atem an. Einige Kreativdirektoren sollen bei folgendem Spot sogar vergessen haben, wieder auszuatmen. Unser Beileid an dieser Stelle. Der Spot Unicorn dreht sich um die ewige Frage, wann und warum Einhörner ausgestorben. Und liefert eine brutal logische Erklärung. Für die Leute, die Werbung grundsätzlich scheiße finden: Schaut Euch das Ding doch einfach an. Und danach den legendären Spot “Mann im Schrank“.


via blogbuzzter

Anleger frei – Jan Böhmermanns Börsen-Sendung von 2008

Bildschirmfoto 2015-01-29 um 11.15.47

Kluge Entscheidung eines Medienprofis. Mit der gesteigerten Aufmerksamkeit in Hauptprogramm kann man sich nicht mehr hinter dem Welpenschutz für Sparten-Tarzans verstecken. Entsprechend lässt Böhmermann komplett die Hosen runter und da baumelt Einiges: Unter anderem eine Börsensendung aus seinem Jugendzimmer in Bremen. Eigentlich kein schlechter Versuch Finanzwelt und Entertainment zusammenzubringen, nur war Böhmermann damals locker wie eine steif gefrorene Kreuzotter. Auch seine Kamerapräsenz hatte viel von der ungelenken Viper.

datum

Aber darum geht’s ja gerade: Jetzt die Deutungshoheit über die eigene Geschichte an sich reißen, bevor es die BILD tut. Stichwort: Tabula Rasa macht frei. Wir freuen uns in den nächsten Wochen auf seine Proben für die Miniplayback Show, diesen dummen Song seiner ersten Crew Vegesack Megasack und das Cover von Stefan Raabs Bördi Vogts. Wie gesagt: Kluger Schritt.


via drlima

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes