Das Wank Band von Pornhub – Strom generieren beim Onanieren

Wankband-jacking-on

Porn Hub springt jetzt auch auf den Wearables-Zug auf, aber voller guter Absichten: Das neue Wank Band generiert Energie durch Bewegung. Wer das Armband schnell genug auf und ab schüttelt kann hinterher zum Beispiel sein iPhone damit aufladen. Klingt wie ein Marketing-Gag, ist aber ein kluger Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit. Schließlich arbeitet Pornhub mit mächtigen Serverfarmen, die jeden Tag Energie en masse fressen. Wer sich jetzt mit dem Wank Band einen von der Palme wedelt, kann damit ein bisschen Energie zurückgeben. Wir haben lange über den Begriff Hybrid-Wixer nachgedacht, der ist aber in diesem Zusammenhang falsch.

Every day, millions of hours of adult content are consumed online, wasting energy in the process and hurting the environment. At Pornhub we decided to do something about it. Introducing The Wankband: The first wearable tech that allows you to love the planet by loving yourself.


Danke Phil

St. Pauli pisst zurück – Mit wasserabweisendem Lack gegen Wildpinkler

st_pauli_pinkelt_zurueck-e1425313868706

Heute recken wir alle Daumen nach Hamburg, wo die Interessengemeischaft St. Pauli e.V. einen urinalen Vergeltungsschlag auf die Straße bzw. in die Pinkelwinkel brachte. Wer sich in der Gegend auskennt, der weiß, dass einem in St. Pauli an schlechten Tagen die Pisse bis zum Ohrläppchen stehen kann. Das war gestern. Jetzt werden die wichtigsten Piss-Ecken mit superhydrophobem Lack beschichtet. Der Effekt ist so simpel wie genial: Fortan pisst man sich quasi selber an. Großartige Idee.

Hamburgs Partyviertel St. Pauli pinkelt ab sofort zurück: Die Interessengemeischaft St. Pauli e.V. hat eine Aktion gestartet, bei der im ganzen Viertel oft heimgesuchte Wände mit superhydrophobem Lack beschichtet wurden. Dieser ist so wasserabweisend, dass er Urin zurückspritzt. So sollen Wildpinkler gestoppt werden.


via blogbuzzter

Yves-Jérôme Bodamer – Ein Bewerbungsvideo abseits der Norm

Bildschirmfoto 2015-03-02 um 16.22.22

Ob Kunstperformance oder ernstgemeinte Bewerbung: Yves-Jérôme Bodamer aus Karlsruhe ist der Mann des Tages. Seine Video-Bewerbung beim großen SWR ist Bewerbung und Arbeitsprobe in einem. Gar nicht blöd, der Yves-Jérôme (Iefscherohm). Wir mögen ja spätestens seit Delhia de France diesen schmalen Grad zwischen “das ist doch nicht echt???” und “Alter Schwede, sowas kann sich keiner ausdenken”. Wir wünschen Yves-Jérôme Bodamer auf jeden Fall viel Erfolg. Ob als Komiker, als Aktionskünstler oder tatsächlich als Journalist beim SWR. Kamera: Manfred Bodamer. Wer übrigens einen amüsanten Nachmittag gebrauchen kann, dem empfehlen wir auf Youtube alles, was bei der Suchkombination “SWR” und “Bewerbungsvideo” vorgeschlagen wird.


Danke Felix

ISIS Outtakes

Wir hätten jetzt gerne jemanden, der solche Sketche als Respektlosigkeit gegenüber den Angehörigen verurteilt. Allen anderen viel Spaß.

via ithink

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes