Mauer bauen Tutorial – Fynn Kliemann ist Deutschlands Antwort auf Tim Taylor

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 09.50.28

Äh, tja. Wir haben gerade sieben Minuten lang einem Menschen beim Maurern zugesehen. SIIEEEBEN MINUTEN. Das sind im Internet Ewigkeiten. Und dann ging’s um eine Kack-Mauer. Wir werden nie im Leben eine Kack-Mauer bauen. Aber wenn dieser Fynn Kliemann erklärt wie’s geht, dann macht das irgendwie Bock. Warum, Fynn Kliemann? Warum sehen wir Dir zu? Warum freuen wir uns schon auf die nächste Folge Dachrinne entlauben Anleitung? Egal. Erstmal zum Baumarkt.


Danke gemuerr

Merchandise kann so schön sein – Die Jacke aus Kung Fury wird produziert

Wenn man einen geilen Film, mit geilen Bildern, geilen Ideen und geilen Klamotten macht, dann kann man unter Umständen die gesamten Produktionskosten über den Merch wieder reinholen. Vor allem, wenn die Fans auf blutigen Knien danach betteln. Der Fummel hier ist way beyond hipster und damit absolut tragbar.

You asked and we listened, the Jacket is coming!We are expecting a sample from the manufacturer shortly. With more…

Posted by Laser Unicorns on Monday, July 6, 2015

Ohren-Porno – AnnenMayKantereit covern Beatsteaks

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 07.35.50

In 5 Jahren meistens testosteronschwangerer Berichterstattung für Rüden saßen wir ein einziges Mal kreischend vorm Computer und haben Kuscheltiere auf den Bildschirm geworfen. Damals präsentierten wir das Video zu Barfuß am Klavier von AnnenMayKantereit und schmachteten auf die unerhört außergewöhnliche Stimme von Sänger Henning. Die klingt so ähnlich wie ein gut eingestellter Motor eines alten Ford Mustang und genau so viel Power hat sie auch. Jetzt veröffentlichte die Band ein reudig-rohes Cover vom Beatsteaks-Klassiker Hand in Hand und wir haben schon wieder ganz zittrige Knie. Long Story Short: Wenn wir die Bande nicht spätestens nächstes Jahr im Großschrift-Bereich der gängigsten Festivals sehen, dann soll jeden Mitarbeiter bei deutschen Plattenfirmen der Blitz beim Scheißen treffen.


via drlima

Madonnas neues Cover mit gleichaltrigen Frauen nachgestellt

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 15.24.17Wir wissen nicht, wo groß das Boxenteam der Queen of Pop ist, aber für das Aussehen Madonnas müssen Kosmetiker, Zellforscher, Materialwissenschaftler und Karosseriedesigner perfekt miteinander harmonieren. Die Kollegen von mit Vergnügen haben auch keine Antwort auf das kosmetische Wunder, dafür baten sie andere 56-jährige ins Studio, um das Album-Cover von Rebel Heart nachzustellen. Die einen sagen: Unglaublich mutig. Wir fragen: Hat irgendjemand Madonna in den letzten Monaten mal persönlich also face-to-face gesehen? Nee? Denkt mal drüber nach.

MadonnabyMitVergnuegen-7-700x700

Rebel Heart Irina

MadonnabyMitVergnuegen-6-700x700

Rebel Heart Silvana

MadonnabyMitVergnuegen-5-700x700

Rebel Heart Angela

MadonnabyMitVergnuegen-4-700x700

Rebel Heart Christiane

MadonnabyMitVergnuegen-3-700x700

Rebel Heart Birgit

MadonnabyMitVergnuegen-2-700x700

Rebel Heart Claudia

MadonnabyMitVergnuegen-700x700

Rebel Heart Gabriele


Danke mit Vergnügen

Pleite aber kreativ – Rapper nimmt komplettes Album heimlich im Apple Store auf

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 11.53.04

Heute gratulieren wir dem New Yorker MC Prince Harvey zu einem wunderschönen Kunststück aus der Serie “Aus der Not eine Tugend machen”. Nachdem erst sein privater Laptop abgeschmiert ist sich dann auch noch eine externe Festplatte verabschiedete, schlich sich der patente Swagger für mehrere Recording Sessions in den SoHo Apple Store. Die Ausstellungsgeräte dort sind ab Werk nicht mit fancy Drum Machines oder üppigen Sample Packs ausgestattet, also summte und beatboxte Prince Harvey die Instrumentals ein und tracktierte die Spuren mit den Garage Band Effekten. Das Ganze dauerte 6 Wochen, in denen sich Harvey mit Store-Mitarbeitern anfreundete, die das Projekt an der Store-Hausordnung vorbei unterstützen, namentlich aber auf keinen Fall genannt werden wollen. Das Album PHATASS erscheint am 27. Juli, hier schon mal die erstaunlich hörbare erste Auskopplung “Sometimes”.

It wasn’t my plan to record this at the Apple Store. First, my computer died. Then my external [hard drive] died,” he says. “New York is expensive. I couldn’t just buy another laptop. I just thought, ‘I’m going to die before anyone knows I’m hot.


via altpress

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes