Weil sie scheiße sind – Der Bayern Song von extra3

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 11.14.06

Heute gratulieren wir diesen unfassbar geilen Leuten bei xtra3, die mit einem hinreißenden Song eine alte Tradition wieder aufleben lässt: Die Bayern scheiße finden. Witze-Müller hin, Leader-Schweini her, den Verein als Ganzes darf man nicht mögen. Ist völlig OK. Gerade, wenn man vom NDR kommt. Dieser Song ist für alle, deren Lieblingsspieler den Euro-Weg nach München angetreten ist, um dort auf der Reservebank das Dreifache seines alten Gehalts zu verdienen, während er bei Euer Mannschaft an allen Ecken und enden fehlt. Extrapunkte gibt’s für den wahnsinnig guten Text.


via 11freunde

Der Photoshop-Terrier – Ein Dackel-Pitbull-Mischling erobert des Internet

w640

Neues von diesem Modulsystem namens Hund: In Georgia hat ein Dackel-Rüde eine Pittbull-Dame bestiegen – oder umgekehrt. Das Ergebnis heißt Rami und wäre er Exemplar Nummer eins einer neuen Rasse, dann würden wir für die Bezeichnung Photoshop-Terrier plädieren. Rami wartet aktuell im Tierheim der Moultrie Colquitt County Humane Society auf ein neues zu Hause bzw. wartet das Tierheim darauf, dass der Spuk endlich vorbei ist. Seit gestern gehen dort pro Tag 500 Mails aus aller Welt ein. Jeder will dem Photoshop-Terrier ein zu Hause geben, der laut Heim auch keine Probleme mit Balance oder Kurvenlage hat.

I’m full of energy. I don’t like walking on a leash. I’m a sweetie pie, and love to run. I don’t listen very well, so you’ll need to take some time to train me. Because I tend to be a bit hyper, I might not be the best addition to a household with little kids. But I’m sure that all I need is a little lovin’.

w640 (2)
via mashable

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 09.35.03

Was das Tempelhofer Feld noch braucht – Drei nichtvegane Vorschläge

Wir hatten’s ja neulich mit dem Harald Juhnke Weg schon angerissen: Bis übermorgen hat theoretisch jeder Mensch der Welt, die Möglichkeit, einen Vorschlag für die Bestückung des Geländes des ehemaligen Flughafens Tempelhof einzureichen. Das ist ein Angebot der Politik, die sich am Ende auch daran halten muss, die beliebtesten Vorschläge auf die Straße zu bringen. Unser neues Büro ist da gleich um die Ecke, also baden wir das indirekt mit aus. Denn momentan werden da sehr, sagen wir mal, nicht so megapralle Dinge vorgeschlagen. Da sind viele vegane Kräutergärten, vegane Sandkästen und vegane Grillplätze mit dabei. Also nichts, was Spaß macht.

Daher hier noch mal ein paar Vorschläge, die vielleicht mehr Menschen ansprechen als ausschließlich Abonnenten der Kraut & Rüben. Sehr begrüßen würden wir auch Eure Vorschläge aus dem Bereich Nicht-vegan-aber-geil. Ob’s ein permanenter Ring für Schlammcatchen ist oder ein Klettergerüst für Erwachsene, einfach mal gratis die Ideen auf der Projektseite einreichen und uns einen Link schicken. Wir machen gerne Promo für tolle Vorschläge. Ansonsten einfach schauen, ob hier was dabei ist:

rock

Eine wetterfeste Bühne für Musik, Theater, Comedy, Vortrag und und und. Im Gegensatz zum klassischen Amphitheater ist die röck öpera speziell für bestmöglichen Klang auf der Minitribüne optimiert. Mit einem Toningenieur konzipieren wir stabile Resonanzflächen, damit auch ohne Verstärker satt gedröhnt werden kann. Für das No Budget Festival empfehlen wir drei röck öperas, aber gar keine wäre schon sehr schade. HIER FÜR DIE RÖCK ÖPERA VOTEN

centercourt

Seit Boris Becker hat die deutsche Tenniskultur nur noch Pfeifen herausgebracht – zumindest im Herrentennis. Während sich die Fußballer auf unzähligen Straßenplätzen zu Weltmeistern entwickeln konnten, gibt es für den Straßen-Tennisspieler in Berlin kein einziges Angebot. Stattdessen stehen überall Tischtennisplatten aus Stein. Vorschlag: Genau die Platten auf Tennisplatzgröße hochskalieren und ohne Beine im Feld einlassen. Perfekt übrigens auch für Rundlauf-Tennis und Fußballtennis. HIER FÜR DEN CENTERCOURT TEMPELHOF VOTEN

solarsauna

Der Besuch einer Sauna ist gut für den Kreislauf und stärkt die Abwehrkräfte. Leider vermasselt der häufige Saunierer seine Ökobilanz. Außerdem ist der Workout-Effekt beim klassischen Saunieren gleich 0. Mit der eigenen Muskelkraft den Stromverbrauch reduzieren ist die Grundlage für die Idee der weltweit ersten Sauna, die ihren Strom selbst produziert. Durch einen Generator, der an Fitnessgeräte angeschlossen ist wird Strom erzeugt und unterstützt durch eine Photovoltaik Anlage wird der übermässige Verbrauch zusätzlich reduziert. Richtig hart abschwitzen! HIER FÜR DIE SOLAR SAUNA VOTEN

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes