DIE JOGGINGHOSE FÜR DEN KOPF

Ugly Renaissance Babies – Im 15. Jahrhundert konnten sie keine Babys malen

in Kunst/What The Fuck by

Kunsthistoriker rätseln immer noch: Entweder waren Säuglinge im 15. Jahrhundert deutlich hässlicher als heute, oder die Maler waren ums Verrecken nicht in der Lage, Babys zu malen. Möglicherweise gab es auch ein Dekret von ganz oben, nach dem Kinder in der Malerei nur wie alte, geile Säcke abgebildet werden dürfen. Die Macher hinter dem tumblr Ugly Renaissance Babies sind auf jeden Fall besessen von der Frage, warum es die alten Meister einfach nicht auf die Kette bekommen haben, Säuglinge normal zu malen. Hier eine Auswahl:

And lo, the God Child did turn his gaze upward, his neck craning, turning, rotating – the sound of dry twigs snapping, leathery skin pulled taunt around an unnatural, boney fulcrum — one rotation, two, three. A wheezing, short breath. Then nothing.
Whoa there, Mary, you might want to stick that Christ Cake back in the proverbial oven. I don’t think he’s quite finished yet.
Australopithecus Christ! (SCIENCE JOKE, GUYS)
Call me Benjamin Button one more time and I’ll make you turn the other cheek.
Real talk: Jesus is absolutely stoned out of his mind right now. He’s smoked himself stupid.
Our Heavenly Father of the Steve Buscemi Eyes
Goddamn, you could grate cheese on those abs.
Emperor Maximilan I and His Second Wife Anna Pray to the Holy Family
You will have a long history of sexual harassment issues. But i love you, my disgusting son.

It’s Complicated – Bewerbungsgespräch mit einem Millennial

in Wahrheiten by

Stellt Millennials ein haben sie gesagt. Die multitasken Euch in die Zukunft haben sie gesagt. Aktuell gibt es in der Wirtschaft lange Gesichter allenthalben, weil die letzten Jahrgänge Hochschulabsolventen irgendwie doch nicht die Geheimwaffen für die digitale Transformation waren. Richtig ist, dass diese Menschen das Internet wie ihre Westentasche kennen, richtig ist aber auch, dass der Digital Native auf dem Arbeitsmarkt ein veritables Image-Problem hat. Gründe gibt’s viele, folgender Clip ist ein gelungener Erklärungsversuch für die Gräben zwischen Arbeitnehmern der alten und Arbeitnehmern der neuen Welt.


via fernsehersatz

Gutes geht auch günstig – LIDL dreht den Weihnachtsspot von EDEKA billig nach

in Werbung by

Geile Aktion und auch die Botschaft stimmt: Nachdem EDEKA seine Agentur dem Vernehmen nach mit Geld beschmissen hat, um den extrem fetten Roboter-Weihnachtsspot zu produzieren, nimmt LIDL das Werk lässig Volley. Nach dem Motto “Weihnachten muss nicht teuer sein” präsentiert LIDL eine komplett geschwedete Version des Originals von EDEKA. Und das in einem Tempo, das auf vier Nachtschichten in Folge schließe lässt. Respekt.


Danke David

Conrad präsentiert den ehrlichsten Weihnachtsspot der Welt (Werbung)

in Werbung by

Deutschland freut sich gerade über den feinsten Weihnachtsspot-Jahrgang seit Kriegsende. Die Elektro-Ticker von Conrad bekommen jetzt sogar von der betreuenden Agentur ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk: Der 2017er Weihnachtsspot wurde exakt so umgesetzt wie vom Kunden gewünscht. Und zwar eins zu eins und ohne Rückfragen. Extrapunkte gibt’s für den billigen Abklatsch des EDEKA-Opas aus dem letzten Jahr.

1 2 3 2,057
Go to Top