Souverän mit Tribal-Tattoos umgehen – Die Fußnoten-Methode

1

Heute gratulieren wir redditor kvd, der sich in jungen Jahren ein zugegebenermaßen fürchterliches Tattoo hat stechen lassen, das Ganze aber reif ins Kreative bog. Die drei beliebtesten Methoden (weglasern, übertätowieren, rausschneiden) leugnen die Geschichte ihres Trägers und das war dem Mann zu unsentimental. Seine Lösung darf man als neuen Königsweg feiern. Sollte an keinem Arschgeweih fehlen.

2
via design taxi

Der Auserwählte: Eine junge Skateboard-Hoffnung macht ernst

Bildschirmfoto 2014-09-15 um 23.13.18

Wir wollen Euch nicht mit Namen langweilen (Blogger-Sprech für “wir wissen nicht, wie der kleine Teufel heißt”), aber hier zieht ein viel zu junger Typ viel zu ausgefeilte Flatland-Tricks aus dem Ärmel. Vergleiche mit dem großen Rodney Mullen drängen sich auf, nur war Onkel Mullen mit den gleichen Tricks schon volljährig. Allein für die Hoffnung, als dieser Junge wiedergeboren zu werden, konvertieren wir zum Buddhismus. Wer einen Namen hat, bitte das Kommentarfeld nutzen.

George soll leben – Tierärzte entfernen Tumor aus Goldfisch

george

Heute gratulieren wir Goldfisch George aus Melbourne zur erfolgreich überstandenen OP. In einem 45-minütigen Eingriff entfernte Dr. Tristan Rich vom Lort Smith Tierkrankenhaus dem Goldfisch einen Tumor und holten ihn anschließend gesund aus der Narkose. Normalerweise entscheiden sich die meisten Fischhalter bei solchen Diagnosen nicht für die kostspielige Operation, sondern für die würdevolle Beerdigung im Garten bzw. die weniger würdevolle Beerdigung in der Toilette. Allerdings war George seinen Besitzern so sehr ans Herz gewachsen, dass nie an der Notwendigkeit der Operation gezweifelt wurde.

Über die Facebook-Page der Klinik vermeldete Dr. Rich, dass George bei guter Gesundheit noch 20 weitere Jahre bleiben und spätestens hier haben wir Pipi in beiden Augen. Freunde der Veterinär-Medizin finden die wichtigsten Details zum Eingriff in folgendem Beitrag:

via sydney morning herald

Die Cactus-Challenge – Kakteen essen ist der neue Megatrend

megatrend

Wir von Schlecky Silberstein sind große Fans der natürlichen Auslese. So freut uns eine sehr interessante Challenge aus dem englischsprachigen Raum, die mit Sicherheit auch bald in Deutschland Fuß fassen wird. Die Cactus-Challenge bringt alles mit, was einen guten Trend ausmacht: Sie ist leicht zu verstehen, kostengünstig umzusetzen und unangenehm in der Ausführung. Herausgeforderte stehen in der Pflicht einen Kaktus zu essen. Die Sorte ist egal, wobei der Bonsai-Kaktus aus Gründen der Wettkampf-Moral nicht zählt. Wir haben hier mal ein paar Beispiele gesammelt, damit Ihr wisst, was bei den jungen Leuten gerade so angesagt ist.

Der Trend hatte seinen Ursprung bereits im letzten Jahr, zieht dieser Tage aber merklich an. Hier der aktuellste Beitrag von letzter Woche:


via digg

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes